Gelsenkirchen

Schalkes Bentaleb vor dem Derby: „Wir haben mehr Herz!“ Doch ein Kämpfer fehlt beim Training

Der verwandelte Elfer von Nabil Bentaleb (l.) brachte Schalke den Ausgleich zum 2:2 und damit die Entscheidung.
Der verwandelte Elfer von Nabil Bentaleb (l.) brachte Schalke den Ausgleich zum 2:2 und damit die Entscheidung.
Foto: dpa
  • Nabil Bentaleb hat das London-Derby zwischen Tottenham und Arsenal erlebt
  • Das Duell zwischen Schalke und dem BVB ist für ihn eine Nummer größer

Gelsenkirchen. Nabil Bentaleb hat schon Derbys in England gespielt – Tottenham gegen Arsenal war so eine Nummer. Aber was er hier im Revier an Derby-Stimmung spürt, lässt dem algerischen Nationalspieler von Schalke 04 schon jetzt Schauer über den Rücken laufen:

„Jede Rivalität ist speziell. Schalke gegen Dortmund ist genauso groß wie das Nord-London-Derby in England – wenn nicht sogar größer“, schwärmt Bentaleb, der vor einem Jahr von Tottenham Hotspur zu Schalke gewechselt ist.

Nicht mit der Rivalität aufgewachsen

Der in Frankreich geborene Bentaleb räumt ein: „Ich bin nicht mit der Rivalität hier aufgewachsen. Aber als ich hierher kam, hat es mich fast geschockt, wie die Fans sich untereinander hassen.“ Freunden hat er gesagt: „Das müsst ihr sehen – dafür gibt es keine Worte.“

Bentaleb kennt bisher nur das Hinspiel Ende Oktober in Dortmund, als sich beide Klubs 0:0 trennten.

Am Samstag steht sein erstes Heim-Derby an, Schalke will seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Bentaleb glaubt daran und sagt: „Wir haben mehr Herz, wir kämpfen mehr.“ Allerdings fehlte beim Training am Mittwoch Sead Kolasinac wegen muskulärer Probleme.

Mehr königsblaue Themen:

Lob für schwarzgelb, Tadel für königsblau - Was Bayerns Philipp Lahm an Schalke bemängelt und am BVB würdigt

Schalke warnt vor dem Derby gegen den BVB vor gefälschten Tickets

„Spieler wie Bayern-Stürmer Robert Lewandowski“ - Schalke-Trainer Weinzierl fordert neue Stars von Heidel

 
 

EURE FAVORITEN