Schalker Ralf Fährmann hat keine Chance auf EM-Nominierung

Der Schalker Torwart Ralf Fährmann muss seine Träume von einer Nominierung für den Nationalmannschafts-Kader bei der Fußball-EM endgültig begraben.
Der Schalker Torwart Ralf Fährmann muss seine Träume von einer Nominierung für den Nationalmannschafts-Kader bei der Fußball-EM endgültig begraben.
Foto: Imago
  • Schalke-Keeper muss Teilnahme an der EM abschreiben
  • DFB-Torwarttrainer Köpke sieht keine Perspektive für Fährmann
  • Fährmann nimmt Absage gelassen

Gelsenkirchen.. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird ohne eine klare Rangfolge hinter dem als Nummer 1 gesetzten Weltmeister Manuel Neuer in die Europameisterschaft gehen. "Das haben wir nie gemacht und ist auch nicht nötig, da alle Spieler mit auf die Bank dürfen. Wir sehen dann, wer vielleicht gerade einen Tick besser drauf ist", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke dem "Kicker".

Löw will keine "Dreiklassengesellschaft" unter den Torhütern

"Wir haben eher eine 2a und 2b", konkretisierte der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. Man wolle keine "Dreiklassengesellschaft" unter den Torhütern, sagte Köpke. Er habe diese schwierige Situation selbst als dritter Torhüter bei der Weltmeisterschaft 1990 erlebt.

Die zwei Turnier-Torhüter hinter Bayern-Schlussmann Neuer sollen aus dem Quartett Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain) und Ron-Robert Zieler (Hannover 96) ausgewählt werden. Zieler war beim WM-Titelgewinn 2014 in Brasilien bereits einer von Neuers Stellvertretern.

Köpke macht Schalkes Fährmann keine Hoffnung auf EM

Einem Ralf Fährmann zum Beispiel, der momentan beim FC Schalke 04 "überragend" halte, machte Köpke keine Hoffnungen mehr auf eine EM-Nominierung. "Wann sollen wir ihn auch noch hinzunehmen?" Die Zeit, Torhüter beim Nationalteam zu testen, sei nicht unbegrenzt. Bundestrainer Löw benennt das vorläufige EM-Aufgebot am 17. Mai.

Fährmann nimmt die EM-Absage von Köpke gelassen auf. "Ich hatte die EM sowieso nur noch im Hinterkopf. Da bin ich ganz nüchtern", sagte der 27-Jährige am Dienstag nach dem Training. Für den Sommer habe er ohnehin schon Urlaub gebucht - "aber mit einer Reise-Rücktrittsversicherung".

Leno und Trapp dürfen auf Debüt hoffen

Im Länderspiel am Dienstagabend in München gegen Italien bietet sich für Löw und Köpke noch einmal die Möglichkeit zum Testen der Schlussmänner hinter Neuer. Die Nummer 1 war am Montag wegen einer Magenverstimmung aus dem Quartier abgereist.

Leno und Trapp dürfen somit auf ihr Länderspieldebüt hoffen, ter Stegen auf seinen fünften Länderspieleinsatz. Die Situation des 23-jährigen ter Stegen in Barcelona bezeichnete Köpke als "schwierig". Der ehemalige Gladbacher kommt beim Champions-League-Sieger nur in den Pokalwettbewerben zum Einsatz und nicht in der spanischen Liga. (dpa/MH)

EURE FAVORITEN