Schalke-Torwart Fährmann verlängert seinen Vertrag bis 2019

Ralf Fährmann hat sein Arbeitspapier auf Schalke verlängert.
Ralf Fährmann hat sein Arbeitspapier auf Schalke verlängert.
Torwart Ralf Fährmann bleibt mindestens bis zum 30. Juni 2019 beim FC Schalke 04. Der Keeper verlängerte seinen eigentlich im Sommer 2015 auslaufenden Vertrag vorzeitig um vier Jahre. Das verkündeten die Schalker auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonntag.

Gelsenkirchen.. Am 4. Mai 2014 feierte der FC Schalke 04 bei der Jahreshauptversammlung seinen 110. Geburtstag - und nicht nur das: Manager Horst Heldt gab bekannt, dass Torwart Ralf Fährmann seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 verlängert hat.

Der S04-Manager sprach von den "kürzesten Vertragsgesprächen". "Du, Ralf, hast du Bock, weiter auf Schalke Fußball zu spielen?" "Ja, wo soll ich unterschreiben", lautete die Antwort des Keepers. "Ein Ur-Schalker durch und durch", kommentierte Heldt strahlend den Gesprächsverlauf.

Für Fährmann ist die Vertragsverlängerung das Happy End einer grandiosen Saison. Der Keeper begann die Saison als klare Nummer zwei hinter Timo Hildebrand und mit der unsicheren Perspektive eines 2015 auslaufenden Vertrags. Als aber Hildebrand im Herbst 2013 schwächelte, nutzte Fährmann seine Chance, eroberte noch vor der Winterpause einen Stammplatz und zeigte in der Rückrunde überragende Leistungen. In seinen 21 Saisonspielen hielt er elfmal seinen Kasten sauber. Trainer Jens Keller brachte Fährmann zwischenzeitlich sogar für das WM-Aufgebot ins Gespräch.

Schon seit 2003 ist der in Karl-Marx-Stadt geborene Torwart ein Schalker. Er wechselte im Alter von 15 Jahren vom Chemnitzer FC nach Gelsenkirchen, durchlief sämtliche Jugend-Nationalmannschaften, war aber nach seiner Jugendzeit in der Profimannschaft nur die Nummer zwei hinter Manuel Neuer. Zwischendurch wechselte er deshalb zu Eintracht Frankfurt.

 
 

EURE FAVORITEN