Schalke schont Leistungsträger im Pokal gegen Sandhausen

Vor dem DFB-Pokalspiel gegen den SV Sandhausen lud Schalke zur Pressekonferenz an einem besonderen Ort: der neu gestalteten Mannschaftskabine in der Veltins-Arena.
Vor dem DFB-Pokalspiel gegen den SV Sandhausen lud Schalke zur Pressekonferenz an einem besonderen Ort: der neu gestalteten Mannschaftskabine in der Veltins-Arena.
Gegen den SV Sandhausen gibt es in der Schalker Startformation wohl einige Veränderungen. Lewis Holtby oder auch Roman Neustädter bekommen von Trainer Huub Stevens wohl eine schöpferische Pause. Der jugendliche Max Meyer wird voraussichtlich erstmals im Profi-Kader der Königsblauen stehen.

Gelsenkirchen.. Hand aufs Herz: So ein DFB-Pokalspiel des FC Schalke 04 am Dienstag gegen den SV Sandhausen (20.30 Uhr/Live im DerWesten-Ticker) ist gewöhnlich auch bei den Medien im Vorfeld von überschaubarem Interesse. Nicht so am Montag beim obligatorischen Pressegespräch. Sogar etliche Kamerateams wurden gesichtet. Der Grund: Die Königsblauen öffneten einmalig ihr Heiligtum, die PK fand in der umgestalteten Schalker Kabine statt. Oder besser: Wellness-Oase?

„FC Schalke 04 – wir leben Dich“, das neue Leitmotiv prangt groß über den Garderobehaken. Der Rest: Edles Interieur, warmes Holz, schwarzer Stahl, Spiegel mit dem jeweiligen Konterfei und Namenszug jedes einzelnen Spielers. Man gönnt sich ja sonst nichts. „Die Spieler waren sehr sehr begeistert von der Änderung am Samstag, da hat unsere Marketingabteilung ganze Arbeit geleistet“, weiß Pressesprecher Thomas Spiegel zu berichten.

Sandhausen "wird auf Konter lauern"

Und der Erfolgssträhne hat es ja auch nicht geschadet gegen den 1. FC Nürnberg. Heute, gegen die Underdogs des SV Sandhausen, erwartet Trainer Huub Stevens im Spielverlauf keine großen Veränderungen: „Sie werden sicherlich unheimlich kompakt hinten drin stehen, auf Konter lauern und in den Standards ihre Chancen suchen – das sind ihre Möglichkeiten.“

Die der Schalker werden sein: Möglichst schnell in Führung zu gehen, damit das Spiel in die richtige Richtung läuft und ansonsten Geduld zu bewahren, bis hoch in die Ränge. Die für ein Pokalspiel dieser Güteklasse wohl erstaunlich gut gefüllt sein werden. „Im Vorverkauf sind wir zur Zeit bei 51 000 Tickets“, so erneut der Pressesprecher. Aber es bleibt wohl abzuwarten, ob alle Dauerkarten-Inhaber von ihrem Besuchsrecht Gebrauch machen werden. Die, die kommen, werden mit Sicherheit verändertes Personal auf dem Spielfeld zu sehen bekommen. „Wir haben einen kleinen, aber einen ausgeglichenen Kader, und wir haben immer gesagt, dass wir junge Spieler weiter entwickeln möchten“, sagt Huub Stevens und will damit ausdrücken, dass einige Leistungsträger wohl eine schöpferische Pause einlegen werden.

Max Meyer ist Schalkes großes Talent

„Lewis Holtby oder auch Roman Neustädter haben jetzt schon unheimlich viele Spiele gemacht“, nennt Stevens ganz gegen seine Gepflogenheiten sogar Namen. Aber es bleibt abzuwarten, ob nicht der eine oder andere angeschlagene Spieler ersetzt werden muss: Atsuto Uchida hat es am Knie, Christian Fuchs schmerzt die Hüfte. Und Kyriakos Papadopoulos hat zwar in dieser Woche mittrainiert, „davor hat er aber 17 Tage auf dem Bett gelegen“, gibt Stevens zu bedenken.

Der aber dennoch gewillt ist, das Jugend-Projekt kühn voran zu treiben: „Ich plane, Max Meyer in den Kader zu nehmen, der bei uns ja schon mittrainiert hat.“ Der gerade einmal 17-Jährige ist bereits Leistungsträger der U19 und gilt als großes Talent. Und für den wäre das Erlebnis Sandhausen alles andere als eine Pflichtaufgabe.

 
 

EURE FAVORITEN