Vor Spiel gegen Schalke ist Hoffenheim-Coach Nagelsmann am Boden: „So geknickt war ich noch nie“

Vor dem Spiel gegen Schalke erlebten Julian Nagelsmann und seine Hoffenheimer eine bittere Niederlage gegen Donezk.
Vor dem Spiel gegen Schalke erlebten Julian Nagelsmann und seine Hoffenheimer eine bittere Niederlage gegen Donezk.
Foto: imago/Michael Weber

Sinsheim. Eigentlich sollte die Stimmung bei Julian Nagelsmann vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04 prächtig sein. Schließlich gab es für seiner Hoffenheimer in den vergangenen fünf Ligaspielen vier Siege und ein Unentschieden.

Doch der TSG-Trainer ist nach dem bitteren Aus in der Champions League immer noch am Boden zerstört. „So geknickt war ich in meiner Trainerkarriere noch nie“, sagt der sichtlich angefressene Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke.

Fokus auf Schalke, aber...

Durch einen Gegentreffer in der 2. Minute der Nachspielzeit hatte Hoffenheim am Dienstag 2:3 gegen Schachtjor Donezk verloren. Dadurch steht fest, dass die TSG nicht mehr das Achtelfinale der Königsklasse erreichen kann.

+++ Hoffenheim - Schalke im Live-Ticker: Hier alle Infos! +++

Nagelsmann: „An dem Tag, an dem ich den Trainerposten hier übernommen habe, hatte ich im Februar 2016 eine Agenda im Kopf, was ich hier alles erreichen will, bevor ich den Club irgendwann mal verlassen werde. Und zwei dieser Punkte, nämlich den DFB-Pokal zu gewinnen und die Überwinterung in der Champions League, habe ich nicht erreicht.“

+++ BVB-Fanbündnis erklärt, warum es am Samstag zum Mega-Protest kommt und wie dieser aussieht +++

Der 31-Jährige würde sich nun gerne einzig auf das Spiel gegen Schalke konzentrieren, doch das ist leichter gesagt als getan. „Der Fokus liegt für mich jetzt zwar im Sportlichen wieder voll auf Schalke. Aber ich bin immer noch enttäuscht und sage ganz ehrlich, dass mir das ordentlich zusetzt“, so Nagelsmann.

+++ 1899 Hoffenheim gegen FC Schalke 04 im Livestream: So einfach geht's +++

Hoffenheim: Mit aller Kraft Richtung Champions League

Der Trainer der Hoffenheimer hat nun nur noch ein Ziel in dieser Saison: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass es nach dem Ausscheiden aus der Champions League nur die eine Option gibt, dass wir uns wieder für diesen Wettbewerb qualifizieren.“

+++ Ex-Schalker Choupo-Moting in Paris ausgeraubt: Welchen Wert das Diebesgut hatte, ist einfach nur unglaublich +++

Trotz des unglücklichen Aus in der Champions League kann Nagelsmann auf drei erfolgreiche Jahre in Hoffenheim blicken, ehe er im kommenden Sommer zu RB Leipzig wechselt: „Auch wenn der Frust über das schlechte Abschneiden im Pokal und in Europa groß ist, überwiegt die Freude darüber, dass wir mit der Bundesliga den schwierigsten Wettbewerb zuletzt mehrmals gut bewältigt haben. In den vergangenen drei Jahren haben wir aus diesem Verein etwas anderes gemacht als er vorher war.“

 
 

EURE FAVORITEN