Schalke-Manager Christian Heidel bestätigt die Baba-Leihe

Abdul Rahman Baba (rechts) gegen Xherdan Shaqiri.
Abdul Rahman Baba (rechts) gegen Xherdan Shaqiri.
Foto: firo
  • Der FC Schalke leiht Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea aus.
  • Das bestätigte Manager Heidel dieser Redaktion.
  • Er äußerte sich auch zum Coke-Kauf.

Gelsenkirchen.. Am Sonntag bestätigte Bundesligist FC Schalke 04 die grundsätzliche Einigung mit Abwehrspieler Jorge Andújar Moreno, genannt Coke. Der 29 Jahre alte Rechtsverteidiger vom FC Sevilla wird beim Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 erhalten. Schalke überweist rund vier Millionen Euro für den bisherigen Kapitän des Rekordsiegers in der Europa League. Schalkes Sportvorstand Christian Heidel sagte gegenüber der Funke Mediengruppe: „Ich war schon immer ein Bewunderer des FC Sevilla und begeistert von Cokes Art und Weise. Denn er verkörpert wie kaum ein anderer die Spielweise, die wir einführen wollen: Wir brauchen Spieler, für die es völlig normal ist, nach einem Ballverlust sofort ins Gegenpressing zu gehen. Außerdem war Coke bei Sevilla Chef, Kapitän und ein absoluter Leader.“


Auch mit Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea ist alles klar. Wie Heidel bestätigte, wird der 22-Jährige für ein Jahr auf Leihbasis nach Gelsenkirchen wechseln. „Die Abwicklung des Leihgeschäftes ist nur noch Formsache und wird zeitnah erledigt sein.“ Die Gebühr für den Linksverteidiger beträgt 500.000 Euro. Anders als Coke, der am Sonntag nach bestandenem Medizincheck noch einmal nach Sevilla flog, um einige Formalitäten zu erledigen, reist Baba am Montag schon mit der Schalker Mannschaft in das einwöchige Trainingslager in Mittersill (Österreich). Dort kommt es auch zum Wiedersehen mit Markus Weinzierl. Der Fußballlehrer trainierte Baba eine Saison lang beim FC Augsburg, ehe dieser für 20 Millionen Euro zum Londoner Premiere-League-Klub wechselte.

Sané dürfte am Montag wechseln

Der bevorstehende Wechsel von Leroy Sané zu Manchester City dürfte am Montag erfolgen. Medienberichte, nach denen der Schalker Offensivspieler schon am Sonntag in England gewesen sei, um den Medizincheck zu absolvieren, dementierte Heidel. „Er steigt am Montagvormittag ins Flugzeug, dieses fliegt dann entweder nach England oder nach Österreich. Wenn er mit uns nach Salzburg fliegt, dann bleibt Leroy ziemlich definitiv auf Schalke“, so Schalkes Manager.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen