Ex-Schalke-Star Boateng vor Wechsel zu DIESEM umstrittenen Klub

Beim FC Schalke 04 geriet Kevin-Prince Boateng immer wieder in die Schlagzeilen.
Beim FC Schalke 04 geriet Kevin-Prince Boateng immer wieder in die Schlagzeilen.
Foto: imago images / Horstmüller

Beim FC Schalke 04 wurde Kevin-Prince Boateng wegen seiner markigen Sprüche und seines Kampfwillens einst zum Publikumsliebling. Nun steht der 33-Jährige vor einem Wechsel zu einem Verein, der bei vielen Fußballfans alles andere als beliebt ist.

2013 war Boateng für die Ablöse von zehn Millionen Euro vom AC Mailand zu Schalke gewechselt. Bei den Königsblauen konnte er nie an seine starken Leistungen anknüpfen, die er in den Jahren zuvor bei den „Rossoneri“ gezeigt hatte.

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04
Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Ex-Schalke-Star Boateng vor nächstem Wechsel

Im Dezember 2015 wurde Boateng auf Schalke suspendiert. Es folgte eine Odyssee durch den europäischen Fußball: AC Mailand, UD Las Palmas, Eintracht Frankfurt, US Sassuolo und AC Florenz hießen die Stationen.

Zuletzt wurde der Ex-Schalker von Florenz an Besiktas ausgeliehen. Kaum kehrt er von seiner Leihe zurück, da steht Boateng vor dem nächsten Wechsel.

Laut Deutscher Presse-Agentur steht er unmittelbar vor einem Wechsel zum AC Monza. Demnach seien sich Monza, Florenz und Boateng bereits einig. Im Laufe des Freitags sollen letzte Details geklärt und die Verträge unterschrieben werden.

------------------------

Mehr Schalke-News:

FC Schalke 04: So teuer könnte eine Entlassung von Trainer David Wagner werden

FC Schalke 04: Gerüchteküche brodelt! Wird ER Nachfolger von Wagner? Fans sicher: „Der falsche Mann“

FC Schalke 04: Endlich gute Nachrichten! SIE sind wieder fit

------------------------

Monza, der umstrittene Verein

Der AC Monza ist vielen Fußballfans in Italien ein Dorn im Auge, weil mit dem früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi sowie dem früheren Milan-Boss Adriano Galliani zwei höchst umstrittene Figuren der italienischen Politik sowie des italienischen Fußballs als Geldgeber dienen.

Der Verein war in der vergangenen Saison in die Serie B aufgestiegen. Berlusconi will den Klub durch Finanzspritzen aus der eigenen Tasche in einem Durchmarsch in die Serie A bringen. In diesem Sommer gab Monza bereits mehr als 17 Millionen Euro für neue Spieler aus. Zum Vergleich: Die meisten anderen Serie-B-Klubs zahlten in diesem Sommer für ihre Neueinkäufe insgesamt jeweils weniger als eine Million Euro.

Wenn Monza tatsächlich der Durchmarsch gelingen sollte, könnten die Fans des FC Schalke ihren einstigen Publikumsliebling schon im kommenden Jahr in der Serie A sehen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN