Veröffentlicht inS04

Schalke-Kapitän Höwedes bekommt Gesichtsmaske aus Dortmund

Schalke-Hoewedes.jpg
Benedikt Höwedes soll schon in elf Tagen im Heimspiel gegen Mainz 05 wieder für den FC Schalke 04 auflaufen – mit einer Gesichtsmaske. Der Innenverteidiger kann am heutigen Montag das Knappschaftskrankenhaus in Recklinghausen verlassen.

Gelsenkirchen. 

Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes kann nach seinem dreifachen Jochbeinbruch am heutigen Dienstag das Knappschaftskrankenhaus in Recklinghausen verlassen. Der Innenverteidiger kann wohl schneller ins Team zurückkehren als befürchtet. Bereits in elf Tagen beim Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (4. Februar, 15.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker) könnte Höwedes wieder in der Startformation stehen – und zwar mit einer Gesichtsmaske, die in Dortmund angefertigt wird. Weil Höwedes so schnell wieder fit wird, verzichtet Schalke auf die Verpflichtung eines weiteren Abwehrspielers.

Metzelder ist nicht ganz so optimistisch

Höwedes wird im Spiel beim 1. FC Köln am Samstag (18.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker) sowohl in der Viererkette als auch als Mannschaftskapitän von Christoph Metzelder vertreten. Metzelder ist nicht ganz so optimistisch. „Ich habe mit ihm telefoniert. Das klang ganz gut“, sagte Metzelder nach dem Training am Dienstag. „Aber wir müssen abwarten. Immerhin wurde eine Platte eingebaut.“ Auch auf seine eigenen Erfahrungen mit einer Gesichtsmaske nach einem Nasenbeinbruch wies Metzelder hin: „Ein Nasenbeinbruch ist etwas anderes als ein dreifacher Jochbeinbruch.“

Die Verletzung hatte sich Höwedes nach einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Marco Höger beim 3:1-Erfolg im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart zugezogen. Am Montag wurde Höwedes in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie von Professor Harald Eufinger operiert.