Schalke holt Goretzka - Tauziehen ist zu Ende

Leon Goretzka wechselt vom VfL Bochum zum FC Schalke 04.
Leon Goretzka wechselt vom VfL Bochum zum FC Schalke 04.
Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool
Am Sonntag konnte Schalke-Manager Horst Heldt an die Personalie Leon Goretzka ein Häkchen machen. Die Königsblauen mussten in den Verhandlungen mit dem VfL Bochum ihr Angebot nachbessern. Die Verpflichtung des Rechtsverteidigers Sascha Riether vom FC Fulham hat noch Zeit.

Donaueschingen. Nein, versicherte der freundliche Herr an der Rezeption im Hotel Öschberghof, wo Schalke gerade im Trainingslager zu Gast ist, ein Zimmer sei für Leon Goretzka bisher noch nicht reserviert worden. Doch was nicht ist, kann ja noch werden: Denn am Sonntagabend um 17.30 Uhr bestätigte Schalke, dass mit dem VfL Bochum endlich eine Einigung über den Wechsel von Leon Goretzka erzielt worden ist. Der 18-Jährige wird in der neuen Saison endgültig das königsblaue Trikot tragen: Den Fünf-Jahres-Vertrag auf Schalke, der genau passend an diesem Montag in Kraft tritt, hatte Goretzka ja bereits vor Wochen unterzeichnet.

Schalke musste eine Schüppe drauflegen

Zu welchen Bedingungen Schalke am Sonntag die Kuh vom Eis brachte, darüber schwiegen sich die Beteiligten höflich aus. „Beide Seiten sind aufeinander zugegangen, denn alle Parteien wollten einen Gang vor das Arbeitsgericht unbedingt vermeiden“, erklärte Schalkes Manager Horst Heldt. Mit Sicherheit hat Schalke aber eine Schüppe drauflegen müssen gegenüber den vertraglich fixierten 2,75 Millionen Euro. Sei es in bar oder in Form von Erfolgsbeteiligungen, die ja in Mode gekommen sind und von denen Schalke im Fall Manuel Neuer noch heute profitiert. Ohnehin kassiert der VfL Bochum nach WAZ-Informationen bei einem eventuellen Weiterverkauf von Goretzka noch 17,5 Prozent der dann zu erzielenden Ablösesumme. Dass Schalke seine Vorstellungen nicht ganz durchbringen konnte, wurde schon in der Vorwoche deutlich, als ein Kompromissvorschlag der DFL nicht den Geschmack der Schalker traf.

Bochum trieb das Pokerspiel am Sonntag auf die Spitze, als man Goretzka für ein Testspiel in Münster zunächst sogar für die Start-Elf nominierte – ehe sich die Einigung abzeichnete und der Mittelfeldspieler flugs wieder aus der Aufstellung gestrichen wurde. Fast zeitgleich gab sich Schalkes Trainer Jens Keller in Donaueschingen zuversichtlich, „dass Leon in dieser Woche noch zu uns stößt“. Wann das nun genau sein wird, ist freilich noch offen. Horst Heldt wird auf jeden Fall an diesem Montag in den Schwarzwald nachreisen.

Athletik-Trainer Kuchno kommt aus Berlin nach Gelsenkirchen

Damit hat Schalke nach Felipe Santana, Christian Clemens und Adam Szalai den vierten Neuzugang unter Dach und Fach. Mit Sascha Riether, dem Wunsch-Kandidaten als Rechtsverteidiger, rechnet Keller in dieser Woche nicht mehr unbedingt. Der Trainer drückt bei diesem Transfer auch nicht so sehr aufs Gaspedal und hält ihn für „nicht zwingend notwendig“, da neben Atsuto Uchida und Marco Höger nun in Rückkehrer Tim Hoogland ja eine weitere Alternative zur Verfügung stehen würde: Der Allrounder, in den vergangenen Jahren immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, ist nach seinem Gastspiel in Stuttgart wieder auf Schalke und macht im Training einen fitten Eindruck.

Zweimal täglich müssen die Spieler im Trainingslager vor allem Kondition bolzen – ab heute unter der Leitung von Henrik Kuchno (39), der als neuer Athletik-Trainer kurzfristig von Hertha BSC Berlin verpflichtet wurde. Bei den Spielformen gibt vor allem der von Bayern München gekommene neue Co-Trainer Peter Hermann den Ton an, der alles andere als nur ein Hütchen-Aufsteller ist: Keller (42) glaubt, dass Schalke gerade von der Erfahrung des 61-jährigen Hermann enorm viel profitieren kann – ohne, dass er selbst dabei zurückstecken muss. „Ich wollte Peter Hermann ja bei uns haben“, betont Keller und sagt: „Es passt auch zwischenmenschlich sehr gut.“

Papadopoulos wird im Moment noch in Watte gepackt

Es läuft also rund hier in Donaueschingen, wo Schalke ja schon im Vorjahr einen Teil der Saisonvorbereitung absolviert hat. Sogar der seit sieben Monaten verletzte Kyriakos Papadopoulos ist mit im Trainingslager, wenngleich er sich bisher auf Kraftübungen im Hotel beschränken muss und noch nicht raus auf den Trainingsplatz darf. Nachdem es im Frühjahr bei „Papas“ Comeback-Plan Komplikationen gegeben hatte, soll er sich nun mehr Zeit nehmen. „Es gibt keinen Grund zur Eile“, betont Heldt und liegt damit offenbar auf einer Wellenlänge mit Keller. Und deswegen wird „Papa“ im Moment noch in Watte gepackt.

29 Spieler stehen auf Schalke für die Saison 2013/2014 unter Vertrag 

Tor: Lars Unnerstall (Vertrag bis 2015), Ralf Fährmann (2015), Timo Hildebrand (2014)

Abwehr: Benedikt Höwedes (2017), Sead Kolasinac (2017), Felipe Santana (2016), Joel Matip (2016), Kyriakos Papadopoulos (2016), Christian Fuchs (2015), Atsuto Uchida (2015), Kaan Ayhan (2015). Dazu kommen die Rückkehrer Sergio Escudero (2014) und Tim Hoogland (2014).

Mittelfeld: Julian Draxler (2018), Leon Goretzka (2018), Max Meyer (2017), Christian Clemens (2017), Jefferson Farfan (2016), Marco Höger (2016), Roman Neustädter (2016), Tranquillo Barnetta (2015), Chinedu Obasi (2015), Jermaine Jones (2014), Michel Bastos (2014). Dazu kommt Rückkehrer Anthony Annan (2014).

Sturm: Adam Szalai (2017), Klaas-Jan Huntelaar (2015), Teemu Pukki (2014). Dazu kommt Rückkehrer Philipp Hofmann (2014).

Trainer: Jens Keller (2015)

Die Schalker Zu- und Abgänge 

Zugänge: Felipe Santana (Borussia Dortmund, 1 Mio Euro), Christian Clemens (1. FC Köln, 2,8 Mio Euro), Adam Szalai (Mainz 05, 8,5 Mio Euro), Leon Goretzka (VfL Bochum, 3 Mio Euro)

Aus der eigenen Jugend stößt hinzu: Kaan Ayhan (Vertrag bis 2015)

Diese ausgeliehenen Spieler kehren zurück: Anthony Annan (CA Osasuna), Tim Hoogland (VfB Stuttgart), Sergio Escudero (FC Getafe), Philipp Hofmann (SC Paderborn)

Abgänge: Jose Manuel Jurado (Spartak Moskau, 3 Mio Euro), Raffael (Borussia Mönchengladbach), Ibrahim Afellay (war vom FC Barcelona ausgeliehen), Christoph Moritz (FSV Mainz 05, ablösefrei), Ciprian Marica (Ziel unbekannt), Christoph Metzelder (beendet seine Karriere)

Wer kommen könnte: Sascha Riether (FC Fulham)

Wer gehen könnte: Kyriakos Papadopoulos (FC Liverpool)

Die Saisonvorbereitung des FC Schalke 04 

Alle Termine der Saisonvorbereitung im Überblick:

  • Donnerstag, 27. Juni 2013: Trainingsauftakt
  • Freitag, 28. Juni 2013: ERGO Nationalelf – FC Schalke 04 0:1
  • Samstag, 29. Juni 2013 – Freitag, 5. Juli 2013: Trainingslager in Donaueschingen
  • Donnerstag, 4. Juli 2013: FC 08 Villingen – FC Schalke 04 (18.30 Uhr, ebm-papst-Stadion)
  • Donnerstag, 11. Juli 2013: Red Bull Salzburg – FC Schalke 04 (19.30 Uhr, Red Bull Arena, Salzburg)
  • Sonntag, 14. Juli 2013: Alemannia Aachen - FC Schalke 04 (19.00 Uhr, Tivoli)
  • Mittwoch, 17. Juli 2013: TuS Koblenz – FC Schalke 04 (19 Uhr, Stadion Oberwerth, Koblenz)
  • Freitag, 19. Juli 2013 – Freitag, 26. Juli 2013: Trainingslager in Klagenfurt
  • Sonntag, 21. Juli 2013: Besiktas Istanbul - FC Schalke 04 (18 Uhr, Österreich)
  • Mittwoch, 24. Juli 2013: FC Southampton - FC Schalke 04 (18 Uhr, Österreich)
  • Samstag, 27. Juli 2013: Saisoneröffnung rund um die VELTINS-Arena
  • Samstag, 27. Juli 2013: FC Schalke 04 – Al-Sadd
  • Montag, 29. Juli 2013: 1. FC Lok Leipzig – FC Schalke 04 (17.30 Uhr, Bruno-Plache-Stadion, Leipzig)
 
 

EURE FAVORITEN