Schalke-Neuzugang Paciencia verrät: „Da merkt man erst mal, wie klein man ist“

Goncalo Paciencia ist der neue Stürmer des FC Schalke 04.
Goncalo Paciencia ist der neue Stürmer des FC Schalke 04.
Foto: imago images/Jan Huebner

Kaum beim FC Schalke 04 angekommen, da hat Goncalo Paciencia schon die hiesigen Gepflogenheiten verinnerlicht.

Auf die Frage, ob der in Porto aufgewachsene Stürmer lieber den Portwein aus seiner Heimat oder ein Veltins trinkt, antwortete der Neuzugang des FC Schalke augenzwinkernd: „Ein Veltins.“

Schalke-Neuzugang Paciencia heiß auf Tore

Paciencia schloss sich in dieser Woche dem FC Schalke an. Der Portugiese ist für ein Jahr von Eintracht Frankfurt an die Königsblauen ausgeliehen und verspricht den S04-Fans nach eigener Angabe vor allem eines: „Tore!“

Im vereinseigenen Video-Format „Ey, sach ma“ spricht Paciencia auch über ein ganz besonderes Ereignis: sein erstes Spiel für die portugiesische Nationalmannschaft an der Seite von Superstar Cristiano Ronaldo.

Der fünfmalige Weltfußballer habe eine ganz besondere Ausstrahlung, erzählt der Schalke-Neuzugang: „Da merkt man erst mal, wie klein man ist, wenn man neben einem solchen Riesen spielt. Es ist schon klasse, mit ihm zusammenspielen zu dürfen.“

--------------

Mehr zum FC Schalke 04:

-------------

Paciencia in der Bundesliga

In den beiden vergangenen Jahren spielte Paciencia für die Frankfurter Eintracht. Im Juli 2018 war er für drei Millionen Euro von seinem Heimatverein FC Porto zur SGE gewechselt.

In 34 Bundesligaspielen erzielte er für die Frankfurter zehn Treffer. Weil er in dieser Saison bei der Eintracht hinter Bas Dost und André Silva nur die dritte Geige im Sturm spielen würde, entschloss Paciencia sich für einen Wechsel zu Schalke.

Die Mannschaft von Trainer David Wagner kann einen treffsicheren Stürmer gut gebrauchen. Schließlich war Schalke in der vergangenen Rückrunde mit mickrigen neun Treffern in dieser Statistik das schlechteste Team.

Neben Paciencia verstärkte auch Vedad Ibisevic den Schalker Angriff in diesem Sommer. Der Vertrag des Bosniers bei Hertha BSC war im Juni ausgelaufen, so dass der Mittelstürer ablösefrei zu S04 wechseln konnte. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN