Gelsenkirchen

Schalke-Fans schweben auf Wolke sieben – doch dieses Bild wirkt wie eine gewaltige Euphoriebremse

Ein Blick auf die Tabelle beschert den Fans des FC Schalke 04 eine wichtige Erkenntnis.
Ein Blick auf die Tabelle beschert den Fans des FC Schalke 04 eine wichtige Erkenntnis.
Foto: imago images / eu images

Gelsenkirchen. So gut war die Stimmung beim FC Schalke 04 schon lange nicht mehr. Die verkorkste Vorsaison ist endgültig vergessen, nachdem Schalke am Freitagabend beim 2:1 gegen Mainz mit dem dritten Sieg in Serie den starken Saisonstart perfekt machte.

Das königsblaue Sahnehäubchen: Dank des Sieges zieht Schalke vorübergehend mit Tabellenführer RB Leipzig gleich. Der Blick auf die Tabelle lässt manch einen Schalker Fan plötzlich von einer ganz besonderen Saison träumen.

Schalke-Fans dürfen träumen, aber...

Ein solcher Blick auf die Tabelle beschert den Fans jedoch auch noch eine andere Erkenntnis, die den guten Schalker Saisonstart ein wenig relativiert. Denn die drei Siege holte Schalke gegen die drei Letztplatzierten der Tabelle: Hertha BSC, SC Paderborn und eben Mainz 05.

Gewiss: Auch die Spiele gegen die vermeintlich Kleinen sind alles andere als Selbstläufer. Davon kann Schalkes Revierrivale ein Liedchen singen. Borussia Dortmund hatte erst vor drei Wochen beim Aufsteiger Union Berlin eine 1:3-Pleite kassiert.

Doch ob die Träume manch eines Schalker Fans nach diesem Saisonstart berechtigt sind, werden erst die kommenden Wochen zeigen, wenn Schalke sich mit Topclubs wie RB Leipzig, 1899 Hoffenheim und dem BVB misst.

+++ Schalke – Mainz: Schockmoment in der Arena! Plötzlich wurde es still – aus diesem Grund +++

Riether: „Das war kein gutes Spiel von uns“

Auch die Schalker Verantwortlichen traten nach dem Spiel auf die Euphoriebremse. Als Sascha Riether bei DAZN auf die Tabellenführung angesprochen wurde, meinte der Koordinator der Schalker Lizenzspielerabteilung: „Das ist alles schön und gut, aber wir gucken nicht auf die Tabelle, sondern nur auf unsere Leistung, und mit der Leistung können wir nicht zufrieden sein. Das war kein gutes Spiel für uns. Da ist Europa kein Thema.“

Sportvorstand Jochen Schneider fügte hinzu: „Wir haben in der zweiten Hälfte völlig den Faden verloren und kurz vor Schluss glücklich den Siegtreffer erzielt.“

Wagner: „Glücklicher Sieg!“

Auch Trainer David Wagner meinte: „Jeder, der das Spiel gesehen, kann nicht euphorisch sein. Wir haben einen glücklichen Sieg eingefahren.“

 
 

EURE FAVORITEN