Gelsenkirchen

Schalke-Fan irrt nach Bayern-Spiel tagelang über die Autobahn – unfassbar, wo er auftaucht

Ein Schalke-Fan irrte nach dem Bayern-Spiel tagelang über die Autobahn.
Ein Schalke-Fan irrte nach dem Bayern-Spiel tagelang über die Autobahn.
Foto: imago images / Westend61

Gelsenkirchen. Kurioser Vorfall rund um das Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München (0:3)!

Am vergangenen Samstag machte ein Schalke-Fan sich in Schermbeck am Niederrhein auf den Weg Richtung Gelsenkirchen. Dort wollte der 83-Jährige die Partie zwischen Schalke und den Bayern im Stadion verfolgen.

Nach Spiel des FC Schalke 04: Mann wird vermisst

In seinem Auto fuhr er zur Arena, kehrte aber anschließend nicht zurück. Der Rentner meldete sich am Sonntag und Montag bei Familienangehörigen und teilte ihnen mit, er habe sich verfahren und fände nicht nach Hause.

Nach den Telefonaten brach der Kontakt jedoch ab. Am Montagmorgen soll er sich im Großraum Bielefeld aufgehalten haben. Am Montagmittag tauchte Rätz wohl in Quakenbrück in Niedersachsen auf.

Schalke-Fan taucht in Wilhemshaven auf

Am späten Montagabend dann die Entwarnung. Der 83-Jährige wurde in Wilhelmshaven von der Polizei gefunden - fast 300 Autobahnkilometer von Gelsenkirchen entfernt.

Der Mann hatte offenbar die Orientierung verloren. Polizisten hatten das Auto des Mannes aber erkannt, sprachen ihn an und brachten den 83-Jährigen ins Krankenhaus.

--------------

Schalke-Top-News:

--------------

Heidel erleidet Schlaganfall

Die Irrfahrt des 83-Jährigen war nicht der einzige Vorfall, der am Wochenende auf Schalke eine große Sorge auslöste. Am Wochenende wurde bekannt, dass der ehemalige S04-Manager Christian Heidel vor wenigen Tagen im Urlaub in der Türkei einen Schlaganfall erlitten hatte. Der 56-Jährige befindet sich in einer Mainzer Klinik bereits auf dem Wege der Besserung. (dhe)