Schalke diskutiert über Hao - wegen Magath

Der Wechsel von Hao Junmin zu Hangzhou Greentown hat sich zerschlagen. Hao möchte nicht zurück nach China. Dass der Chinese überhaupt noch bei S04 spielt, hat mit einer heimlichen Aktion von Felix Magath zu tun.

Sellin. Kommando zurück bei Hao Junmin: Der Wechsel des chinesischen Nationalspielers von Schalke 04 zu Hangzhou Greentown ist nach Aussage von S04-Manager Horst Heldt geplatzt. „Hao möchte nicht zurück nach China. Von daher hat sich das erledigt“, sagte Heldt am Montag im Trainingslager auf Rügen.

Dass es über Haos Zukunft auf Schalke überhaupt noch Diskussionen gibt, hat übrigens mit Felix Magath zu tun. Denn eigentlich wäre Haos Vertrag zum 30. Juni 2011 auf Schalke ausgelaufen – so zumindest die offizielle Angabe im Schalker Jahrbuch der vergangenen Saison. Doch als Horst Heldt nach seiner Beförderung zum Manager in diesem März die Verträge der Schalker Spieler durchforstete, stellte er fest: Magath hatte den Vertrag mit Hao heimlich, still und leise um zwei weitere Jahre bis 2013 verlängert. So lange steht der Chinese nun noch auf der Gehaltsliste – es sei denn, Heldt findet einen neuen Verein für den 24 Jahre alten Allround-Spieler.

Am vergangenen Freitag war sich Heldt sicher, dass er mit dem chinesischen Klub Hangzhou Greentown einen Abnehmer gefunden hatte. Weil die Chinesen angaben, dass sie sich auch schon mit Hao geeinigt hätten, machte Heldt Nägel mit Köpfen: Er unterzeichnete einen Transfervertrag mit Greentown über einen sofortigen Wechsel von Hao. Doch nach der Rückkehr des Spielers aus dem Urlaub am Samstag war das Papier mehr oder weniger wertlos: Hao berichtete, dass er mit Greentown gar nicht über einen Wechsel gesprochen habe und dass er ohnehin gar nicht zurück nach China möchte. Deswegen heißt es nun Kommando zurück. Hao trainiert mit Schalke auf Rügen. Alles weitere ist offen.

Die Übersicht

Zugänge (6): Ralf Fährmann (Eintracht Frankfurt, ablösefrei), Lewis Holtby (Mainz 05, war ausgeliehen), Christian Fuchs (Mainz 05, für - geschätzt - 4,5 Millionen Euro), Marco Höger (Alemannia Aachen, für - geschätzt - 1,5 Millionen Euro), Jan Moravek (1. FC Kaiserslautern, war ausgeliehen), Jermaine Jones (Blackburn Rovers, war ausgeliehen)

Offene Personalien: Jermaine Jones (will bei Blackburn Rovers bleiben, Entscheidung im Juli), Hao Junmin (soll gehen - will aber nicht) Knappen gegen Knappen

Abgänge (14): Manuel Neuer (Bayern München, 18 Millionen Euro), Ciprian Deac (Rapid Bukarest, ausgeliehen), Vasileios Pliatsikas (MSV Duisburg, ausgeliehen), Danilo Avelar (Karpaty Lwiw, war ausgeliehen), Tore Reginiussen (war an Tromsö IL ausgeliehen und wechselt für - geschätzt - 250.000 Euro zu Odense BK), Bogdan Müller (Karlsruher SC), Christian Pander (Hannover 96), Marvin Pourie (Silkeborg IF), Lukas Schmitz (Werder Bremen - geschätzt 1 Million Euro), Marvin Pachan (VfB Hüls), Nicolas Plestan, Gerald Asamoah, Angelos Charisteas, Ali Karimi (alle Ziel unbekannt). Asamoah und Plestan haben für die Vertragsauflösungen Abfindungen bekommen.

 
 

EURE FAVORITEN