Veröffentlicht inS04

Schalke-Fans gehen im Fall Clemens Tönnies auf die Barrikaden: „Ekelhaft“ ++ „Menschenverachtender Mist“ ++ „Abgrundtief falsch“

schalke-toennies
Viele Fans des FC Schalke 04 gingen nach der Entscheidung im Fall Clemens Tönnies auf die Barrikaden. Foto: imago sportfotodienst / Collage: DER WESTEN

Gelsenkirchen. 

Kaum hatte der FC Schalke 04 die Entscheidung im Fall Clemens Tönnies bekanntgegeben, da platzten die sozialen Medien förmlich vor lauter wütender Kommentare.

Der Großteil der Fans kann die Ansichten von Ehrenrat und Verein nicht nachvollziehen. Ihrer Meinung nach hätte Clemens Tönnies nach den rassistischen Äußerungen seinen Hut nehmen müssen.

Clemens Tönnies: Schalke-Fans sauer

Ob bei Twitter, Facebook oder im großen Schalker Fan-Forum „Block 5“ – die Fans ließen ihrem Unmut freien Lauf. Die einen kündigten das Ende ihrer Mitgliedschaft bei Schalke an, die anderen forderten einen großen Fan-Protest.

Wir haben einige der stärksten Kommentare gesammelt:

  • „Der Spruch des Ehrenrats von Schalke in Sachen Tönnies ist juristisch äußerst zweifelhaft, gesellschaftspolitisch schwer zu ertragen und gegen wesentliche Fußballwerte. Wie sollen nun etwa glaubhaft ähnliche Ausfälle in der Kurve verfolgt werden?“
  • „Rassismus, Diskriminierung oder sich über Führer und Weltkriegsschlachten lustig machen. Höchste Zeit, dass alle anständigen Menschen im Alltag ihren Mund aufmachen und sich dagegen stellen. Ich will diesen menschenverachtenden Mist nicht haben.“
  • „Selten haben wir die Schalker Fan-Initiative, die Ultras Gelsenkirchen, die Nordkurve Gelsenkirchen und die aktive Fanszene mehr so sehr gebraucht, wie es jetzt der Fall ist.“
  • „Was Tönnies von sich gegeben hat, ist Rassismus pur. Und zwar der schlimmen Sorte, da beiläufig vorgetragen. Es war kein Spruch an der Theke. Es war in einer Rede. Schalke, ich bin schwer enttäuscht von der Nichtentscheidung des Ehrenrates.“

————-

Mehr zum Thema:

————-

  • „Eine Entscheidung, wie sie im Profifußball üblich ist. Die betreffende Person zieht sich für eine gewisse Zeit aus der Öffentlichkeit zurück, in der Hoffnung, dass Gras über seine Verfehlung wächst. Konsequenz ist in dem Geschäft mittlerweile ein Fremdwort.“
  • „Nochmal fürs Protokoll: Laut Meinung des Ehrenrats des FC Schalke ist „der gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden des S04, Clemens Tönnies, erhobene Vorwurf des Rassismus unbegründet.“ Das kann man natürlich so sehen, aber dann kann man das Licht in dem Verein eigentlich ausmachen.“
  • „Herzlichen Glückwunsch. Die Macht von Clemens Tönnies in unserem Verein ist somit größer und stärker als die fundamentalen Grundwerte unseres FC Schalke 04. Der Ehrenrat des S04 hat hier eine elementare und abgrundtiefe falsche Entscheidung getroffen.“
  • „Die Entschuldigung von Tönnies wirkt jetzt natürlich noch glaubhafter, nachdem der Schalker „Ehrenrat“ befunden hat, dass der Vorwurf des Rassismus unbegründet sei. Nach dem Motto: Ich entschuldige mich mal, obwohl ich gar nicht verstehe, wofür. Ekelhaft!“