Schalke bricht nach China auf - Jobst erwartet Fan-Zuwachs

Schalkes Marketing-Vorstand Alexander Jobst arbeitete von Anfang 2007 bis 2011 für den Weltfußballverband Fifa.
Schalkes Marketing-Vorstand Alexander Jobst arbeitete von Anfang 2007 bis 2011 für den Weltfußballverband Fifa.
Foto: Martin Möller / FUNKE FotoServices

Gelsenkirchen.. Wenn die 65-köpfige Delegation des FC Schalke 04 am Montagmittag in Peking landet, dann ist das nur ein Zwischenschritt auf der einwöchigen China-Reise. Von Peking aus geht es für den Fußball-Bundesligisten per Flugzeug noch über zwei Stunden weiter nach Shanghai, wo die sie um 15.40 Uhr Ortszeit ankommen sollen.

Neuer Schalker an Bord

Mit dabei: Bastian Oczipka. Der Wechsel des 28 Jahre alten Linksverteidigers von Eintracht Frankfurt ist perfekt – das bestätigten beide Vereine. Die Transfersumme liegt zwischen vier und fünf Millionen Euro. „Bastian ist ein zuverlässiger Linksverteidiger, der die Bundesliga gut kennt“, sagte S04-Trainer Domenico Tedesco.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schalke-Trainer Tedesco über Harit: „Er ist sehr motiviert“

Bank-Strafe! Deshalb musst Schalkes Avdijaj im Testspiel zu gucken

Sorgenkind Konoplyanka schießt Schalke zum Sieg in Paderborn

-------------------------------------

In Paderborn saß Schalke-Zugang Oczipka auf der Tribüne

In Gelsenkirchen unterschrieb der Neuzugang am Samstag einen Dreijahresvertrag – das Handschlag-Foto mit Manager Christian Heidel in der Geschäftsstelle und vor dem Schalker Arena-Panorama war obligatorisch. Anschließend ging es für Oczipka, der bei S04 den zum FC Arsenal gewechselten Sead Kolasinac ersetzen soll, weiter nach Paderborn. Dort sah er sich den 1:0-Sieg seiner neuer Mannschaft gegen den Drittligisten an. Allerdings noch auf der Tribüne. In Asien soll er aber seinen Platz auf dem Rasen finden.

Basis-Camp in Shanghai

In Shanghai, der 23-Millionen-Einwohner-Metropole schlagen die Königsblauen ihr Basis-Camp für ihre Aktivitäten im Reich der Mitte auf. „Wir haben einen anderen Standort gewählt als bei unserer ersten China-Reise im vergangenen Jahr. Wir erwarten Begeisterung und Fan-Zuwachs“, sagt Marketing-Vorstand Alexander Jobst. Künftig sollen Kontakte mit Sponsoren und Partnern intensiviert werden. Auch ein neuer Sponsorenvertrag soll vorgestellt werden.

Für die Profis und Neu-Trainer Tedesco ist das Arbeiten bei hoher Luftfeuchtigkeit, heißen Temperaturen und plus sechs Stunden Zeitverschiebung strapaziös.

Training und Testspiele

Neben Trainingseinheiten auf der Anlage des chinesischen Erstligisten Shanghai International Port Group Football Club, der vom Portugiesen Trainer André Villas-Boas betreut wird, sind die Schalker zu zwei Testspielen unterwegs. Zum ersten Vergleich mit Besiktas Istanbul müssen die Schalker am kommenden Mittwoch wieder über zwei Stunden fliegen.

Nach Asien ist für Schalke vor Österreich

Von Shanghai geht es in den Touristenort Zhuhai, der mit 1,6 Millionen Einwohnern im Vergleich zum Schalker Hauptquartier eher Kleinstadt-Charakter besitzt. Nach Test und Übernachtung jetten die Königblauen zurück nach Shanghai. Am nächsten Freitag treffen die Schalker auf Inter Mailand, müssen dafür etwa zwei Stunden per Bus nach Changzhou ruckeln. Danach geht es zurück. Über Peking fliegt der Tross am nächsten Samstag nach Frankfurt. Rund 32 Stunden dauern An- und Abreise nach China und zurück insgesamt. Da geht der Trip ins österreichische Trainingslager nach Mittersill (25. Juli bis 1. August) fast schon als Wellness-Reise durch.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel