Gelsenkirchen

Schalke – Bayern: Fans rasten aus – wegen DIESER Szene! „Was soll der Mist?“

Im DFB-Pokal kam es in der Partie zwischen Schalke und Bayern zu dieser strittigen Szene.
Im DFB-Pokal kam es in der Partie zwischen Schalke und Bayern zu dieser strittigen Szene.
Foto: ARD

Gelsenkirchen. Große Aufregung im DFB-Pokal beim Spiel zwischen dem FC Schalke und Bayern München!

Auf Schalke gewann Bayern zwar 1:0, doch das erste Tor erzielten die Hausherren. Eigentlich. Der Treffer von Guido Burgstaller wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseits-Position nicht gegeben.

Schalke - Bayern: Fan-Diskussion im DFB-Pokal

Auch nach Einbeziehen des Video-Referees blieb der Unparteiische bei der Entscheidung: Der Treffer zählte nicht. Viele S04-Fans konnten diese Entscheidung nicht nachvollziehen.

Das war passiert: Rabbi Matondo marschierte in der 20. Minute mit dem Ball durch die Bayern-Hälfte. 25 Meter vor dem Tor wollte der Schalker rechts seinen Teamkollegen Alessandro Schöpf anspielen.

Bayerns Tolisso war Matondo auf den Fersen und wollte den Pass blocken. Von Tolissos Fuß sprang der Ball zu Burgstaller, der plötzlich frei vor Neuer stand und zum vermeintlichen 1:0 einschob.

Die Arena bebte – aber nur für einen kurzen Augenblick. Denn der Schiedsrichter entschied sofort auf Abseits. Auch nach Sichtung des Videobeweises blieb der Referee bei dieser Entscheidung.

+++ Schalke – Bayern: Mega-Spruchband wegen Hopp! Doch DIESES provokante Plakat wurde völlig übersehen +++

„Was soll der Mist?“

Dass Burgstaller im Moment der Ballabgabe von Matondo im Abseits stand, ist unbestritten. Was viele S04-Fans jedoch nicht verstehen konnten: Der Ball kam letztendlich nicht von Matondo, sondern von Tolisso. Matondo wollte den Ball schließlich zu Schöpf spielen. Müsste die Abseitsstellung von Burgstaller nicht dadurch aufgehoben werden, dass der Ball vom Gegner kommt?

Die S04-Fans waren außer sich. Ein Führungstreffer gegen die Bayern wäre in der heimischen Arena so wertvoll gewesen. „Wieso war Burgstallers Tor abseits? Der Ball kam doch vom Gegner“, meinte ein Fan bei Twitter, und ein anderer schimpfte: „Was soll der Mist?“

Die Schiedsrichter-Experten „Collinas Erben“ klärten sofort auf. Bei Tolissos Ballkontakt habe es sich um „kein absichtliches Spielen des Balles“ gehandelt, sondern um „ein unkontrolliertes Abfälschen“. Und dieses „hebt das Abseits nicht auf“.

+++ Schalke - Bayern: Hier alle Hghlights des Spiels +++

Schalke – Bayern: So lief das Spiel

Die Schalker begannen stark und hatten in der 12. Minute die große Chance zur Führung, doch Guido Burgstaller traf aus 8 Metern nur die Latte.

In der 40. Minute brachte Joshua Kimmich die Münchner in Führung, die das Spiel nach der guten Schalker Anfangsphase dominierten und am Ende verdient mit 1:0 gewannen.

 
 

EURE FAVORITEN