Schalke angeblich an Cissé interessiert

DerWesten
Bald Mitspieler auf Schalke? Freiburgs Papiss Demba Cissé (l.) gegen Benedikt Höwedes. Foto: AFP
Bald Mitspieler auf Schalke? Freiburgs Papiss Demba Cissé (l.) gegen Benedikt Höwedes. Foto: AFP
Der FC Schalke 04 erwägt einem Medienbericht zufolge eine Verpflichtung des Stürmers Papiss Demba Cissé von Ligakonkurrent Freiburg. Der Senegalese will den Sportclub verlassen - doch die geforderte Ablösesumme dürfte nicht zu stemmen sein.

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 bemüht sich weiterhin um Verstärkungen für die Abteilung Attacke. Wie die "Sport-Bild" nun erfahren haben will, sollen die Königsblauen ein Auge auf Papiss Demba Cissé vom SC Freiburg geworfen haben. Der Senegalese erzielte in der vergangenen Saison in 32 Spielen 22 Tore für den Sportclub. Cissé hat bereits mehrfach angedeutet, dass er die Freiburger gerne in Richtung eines größeren Vereins verlassen möchte. Zuletzt war er mit dem englischen Premier-League-Klub Blackburn Rovers in Verbindung gebracht worden.

Die von Freiburg für Cissé geforderte Ablösesumme von 15 Millionen Euro dürfte Schalke-Manager Horst Heldt jedoch deutlich zu hoch sein. Als erster Kandidat für den Schalker Sturm gilt nach wie vor der Franzose Nolan Roux von Stade Brest. Roux soll sich Medienberichten zufolge mit den Königsblauen bereits über einen Wechsel geenigt haben, der Transfer scheitert jedoch bislang an der Ablöseforderung der Franzosen: Zuletzt hatte Brest eine Schalker Offerte über vier Millionen Euro abgelehnt.