Schalke 04 muss ausmisten: Özil-Klub baggert an Mustafi – Topverdiener-Duo zu Ex-Verein?

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Nach dem Abstieg wartet auf Peter Knäbel viel Arbeit bei Schalke 04.

Der neue starke Mann des S04 muss einen schlagkräftigen Kader für die zweite Liga zusammenstellen.

Schalke 04: Mustafi wohl von Fenerbahce umworben

Shkodran Mustafi wird dann auf jeden Fall nicht mehr zum Team von Schalke 04 zählen. Der Vertrag des Weltmeisters war von Beginn an nur bis Sommer gelaufen. Eine Verlängerung steht nach dem Abstieg nicht zur Debatte. Nun berichtet die türkische Zeitung „Takvim“, dass die Zukunft des Innenverteidigers in der Süper Lig liegen könnte.

Mustafi und Özil kennen sich bestens

Fenerbahce soll bereits Kontakt aufgenommen haben. Hier würde Mustafi auf Ex-Teamkollege Mesut Özil treffen. Beide spielten gemeinsam für die Nationalmannschaft und den FC Arsenal.

Entsprechend soll er involviert sein beim Plan, den Abwehrmann in die Türkei zu lotsen.

--------------------

S04-Top-News:

--------------------

Was wird aus Uth und Rudy?

Während Mustafi also definitiv von der Schalker Payroll verschwinden wird, sieht das bei Mark Uth und Sebastian Rudy anders aus. Doch die beiden Topverdiener will man unbedingt loswerden.

+++ Sky90: Für diesen Schalke-Plan sieht ein Experte schwarz – „Sehe das sehr skeptisch“ +++

Rosen schwärmt von Ex-Spielern

Und offenbar hat ein Ex-Verein Interesse an den Diensten des Duos. TSG Hoffenheims Manager Alexander Rosen sagte am Samstag bei ‚Sky‘: „Das sind zwei Spieler, die lange und sehr erfolgreich bei Hoffenheim gespielt haben. Sebastian Rudy ist unser Rekordspieler, Mark Uth einer der besten Torschützen.“

Beide haben bei Schalke noch ein Jahr Vertrag, entsprechend zurückhaltend ergänzte Rosen: „Es gehört sich trotzdem nicht, sich zu einem solchen Zeitpunkt über die Spieler des Gegners zu äußern.“ (ms)