Gelsenkirchen

Schalke 04: S04-Talent Max Meyer steht vor seiner schwersten Entscheidung

Max Meyer steht bei Schalke 04 vor seiner schwersten Entscheidung.
Max Meyer steht bei Schalke 04 vor seiner schwersten Entscheidung.

Gelsenkirchen. Eine Minute in der Fußball-Bundesliga, 19 Minuten im DFB-Pokal: Max Meyer hat aktuell keinen Anlass, bei seinem Verein Schalke 04 vor Begeisterung Luftsprünge zu machen. Die Körpersprache nach dem 2:0 über Leipzig sprach Bände.

„Ich finde es nur gut, wenn sich jemand mit seiner Situation nicht zufrieden gibt“, sagt Schalkes Direktor Sport Axel Schuster und schiebt nach: „Max ist nicht mehr in der Position, dass er als 18-Jähriger zwei Minuten Spielzeit erhält.“ Der Blondschopf ist ambitioniert, ehrgeizig und erwartet, dass ihm der nötige Respekt entgegengebracht wird.

Schalke 04: Verlängert Max Meyer?

Der Deutsche U-21-Europameister steht in den nächsten Tagen vor einer wichtigen Entscheidung. Verlängert er den im Sommer 2018 auslaufenden Vertrag doch noch vorzeitig und setzt sich damit der Gefahr aus, auch künftig zwischen Bank und Spielfeld zu pendeln? Oder macht er einen Strich und verlässt Schalke vorzeitig, um woanders eine neue Herausforderung zu suchen?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Harit will auf Schalke seine eigene Geschichte schreiben

Luke Hemmerich verletzt sich im Schalke-Training

Amine Harit verrät: Das ist beim FC Schalke 04 anders als in Frankreich

-------------------------------------

Die erste Offerte zur Fortsetzung der Zusammenarbeit lehnte Meyer mit seiner Beraterseite ab – obwohl deutlich höhere Gehaltszahlen auf dem Papier standen.

Marktwert des Schalkers: rund 14 Millionen Euro

Falls Meyer wechseln sollte, würden die Königsblauen eine ordentliche Ablösesumme kassieren. Meyers Marktwert wird auf rund 14 Millionen Euro taxiert. Nach wie vor halten sich Gerüchte, wonach die englischen Klubs Tottenham Hotspur und FC Liverpool am 21-Jährigen interessiert sein sollen. Nach seiner durchwachsenen letzten Saison, in der Meyer unter Ex-Trainer Markus Weinziel kein uneingeschränktes Vertrauen genoss, gibt es für ihn auch unter dem neuen Fußball-Lehrer Domenico Tedesco keinen Freibrief.

Im praktizierten 3-4-3-System sucht der technisch versierte Meyer vergeblich die zentrale Rolle hinter den Spitzen, die ihm eigentlich am besten liegt. Auf der Außenbahn, wo der Offensivmann ebenfalls eingesetzt werden könnte, ist die Konkurrenz groß. Yevhen Konoplyanka hat auf dieser Position viele Pluspunkte gesammelt. Für den defensiven Part, den der aus Frankfurt geholte Bastian Oczipka ausfüllt, kommt Meyer nicht in Frage. Auf den Halbpositionen sind sein Kumpel Leon Goretzka und der Algerier Nabil Bentaleb gesetzt.

Lob von S04 für Max Meyer

Trotz der aktuell wenig komfortablen Lage zieht sich Meyer nicht in den Schmollwinkel zurück. Axel Schuster: „Max verhält sich super. Ich kann nur die Aktualität bewerten – und die ist tadellos.“ Im Vorjahr sah das noch etwas anders aus. Meyer reagierte auf Phasen, in denen er keine Berücksichtigung fand oder nur zu Kurz-Einsätzen kam, angefressen.

„Es gab im letzten Jahr Phasen, in denen er sich hat hängen lassen“, so Schuster. Das Bestreben, den U-21-Nationalspieler unbedingt abzugeben, haben die Schalker nicht. Wenn Sportvorstand Christian Heidel den ersten Zug macht und mögliche Interessenten abklopft, sinkt automatisch der Preis. Also wartet Heidel geduldig ab. Max Meyer wird das Auswärtsspiel am Sonntag in Hannover bei seiner Gesamtbewertung noch mit einbeziehen. Ein erneuter Kurz-Einsatz könnte seine Abschieds-Gedanken intensivieren.

EURE FAVORITEN