Gelsenkirchen

Schalke 04 laut Bericht mit Mega-Angebot für Nübel – und Klausel-Trick

Schalke 04 will Alexander Nübel unbedingt halten.
Schalke 04 will Alexander Nübel unbedingt halten.
Foto: dpa

Gelsenkirchen. Bleibt er oder geht er? Die Personalie Alexander Nübel hat das Potenzial, sich beim FC Schalke 04 zum echten Dauerbrenner zu entwickeln. Doch Schalke 04 möchte natürlich vermeiden, dass sich die Fälle von Max Meyer oder Leon Goretzka wiederholen. Bei den Jungprofis sorgte ihre Situation im letzten Vertragsjahr für viel Unruhe auf Schalke gesorgt.

Wie „Sport Bild“ nun berichtet, hat Schalke dem Torwart-Talent ein Vertragsangebot bis 2024 unterbreitet. Damit würde Nübels Gehalt von aktuell 600.000 Euro auf gewaltige fünf Millionen Euro anwachsen. Nübel würde damit zu einem der Schalker Top-Verdiener aufsteigen.

Schalke 04 will Nübel mit Klausel-Trick überzeugen

Außerdem greift Schalke zu einem Klausel-Trick, um Nübel über die aktuelle Saison hinaus zu halten. Ab 2021 soll der Torwart für eine extrem niedrige Ablöse, laut „Sport Bild“ liegt sie zwischen 10 und 20 Millionen Euro, gehen dürfen.

+++ Deutschland - Argentinien LIVE: Hier alle Highlights des Spiels +++

Für Nübel wäre dieser Vertrag eine charmante Lösung. Er würde auf Schalke deutlich mehr Geld verdienen und könnte gleichzeitig weitere Spielpraxis auf höchstem Niveau sammeln. Am Ende der Saison 2020/2021 hätte der 23-Jährige dann trotzdem alle Möglichkeiten auf einen Wechsel. Eine Ablöse von 20 Millionen schreckt heutzutage schließlich keinen Top-Klub mehr ab.

Beim FC Bayern müsste Nübel sich gedulden

Nübel steht nach Meinung zahlreicher Beobachter im Fokus des FC Bayern München. Doch dort steht aktuell noch Manuel Neuer im Tor. Und der 33-Jährige ist so fit wie lange nicht. Wenn sich daran und an seinen Leistungen nichts ändert, dürfte Neuer sicherlich noch drei Jahre im Bayern-Tor stehen. Nübel müsste sich dann geduldig anstellen - keine gute Situation für ein Talent.

----------------

Top-Sport-News:

----------------

Auch deshalb kann Schalke darauf hoffen, seinen Kapitän zu halten. „Alexander Nübel weiß, was er auf Schalke hat. Er ist schon lange da. Und wenn man gesehen hat, wie die Fans ihn zum Beispiel während des Spiels in Leipzig gefeiert haben trotz seines Fehlers, das hat ihm sehr gut getan“, so Sascha Riether, Koordinator der Lizenzspielerabteilung beim FC Schalke gegenüber „Sport Bild“.

-----------------------

Das ist Alexander Nübel:

  • Geboren 1996 in Paderborn
  • Ab 2005 spielte er für den SC Paderborn, wo er aber nie ein Profispiel absolvierte
  • 2015 kam der Wechsel zum FC Schalke 04, wo Nübel zunächst in der zweiten Mannschaft spielte
  • Am Ende der Saison 2015/2016 absolvierte Nübel dann sein erstes Bundesligaspiel
  • Am Januar 2019 machte der damalige Schalke-Trainer Domenico Tedesco Nübel nach starken Leistungen zur Nummer eins
  • Im Sommer ernannte Schalkes neuer Trainer David Wagner den damals 22-Jährigen dann zum Kapitän des FC Schalke

-----------------------

Er hofft darauf, Nübel halten zu können: „Durch die guten Ergebnisse sieht er seine Zukunft vielleicht doch bei uns. Weil er merkt: Es hat sich einiges verändert, hier bewegt sich etwas, es geht weiter nach vorne.“

Alexander Nübel will sich mit Entscheidung Zeit lassen

Ebenfalls interessiert soll RB Leipzig gewesen sein. Doch Nübel ließ den Bundesligisten wohl abblitzen. Mit einer endgültigen Entscheidung will er sich aber wohl Zeit lassen.

„Ich muss eine Entscheidung mit großer Tragweite treffen“, so Nübel vor wenigen Wochen im „Kicker“: „Daher bin ich dankbar, dass Schalke mir die Zeit gewährt.“

 
 

EURE FAVORITEN