Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Trotz Hammer-Angebot sagt dieser Stürmer „Nein!“ zu den Knappen

Die Mannschaft des FC Schalke 04 hätte laut Medienberichten weitere Verstärkung bekommen sollen.
Die Mannschaft des FC Schalke 04 hätte laut Medienberichten weitere Verstärkung bekommen sollen.
Foto: firo

Gelsenkirchen. Am Donnerstag war der letzte Tag der Transferperiode im Winter. Der FC Schalke 04 verpflichtete mit Rabbi Matondo (Manchester City) und Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg) zwei neue Kräfte, die der Mannschaft für die Rückrunde neuen Aufschwung geben sollen. Doch wie jetzt bekannt wurde, soll Schalke auch noch an einem anderen Fußballer interessiert gewesen sein.

Wie der „Express“ berichtet, handelte es sich dabei angeblich um den polnischen Nationalspieler David Kownacki. Der 21-Jährige wechselte von Sampdoria Genua zu Fortuna Düsseldorf. Der Transfer liegt erst seit Donnerstag, dem Deadline-Day, in trockenen Tüchern. Kompliziert war es vor allem, weil die Italiener ihre Verhandlungstaktik ständig gewechselt haben sollen.

+++ Schalke - Gladbach im Live-Ticker: Kann S04 die Fohlen zähmen? +++

FC Schalke 04 erhält Absage von Kownacki

Aber laut Bericht war das nicht der einzige Grund: Denn Schalke 04 soll ebenfalls in den Poker eingestiegen sein und soll dabei versucht haben, Fortuna Düsseldorf mit einem weitaus besseren Angebot aus dem Rennen um den Angreifer zu drängen.

Genua soll damit einverstanden gewesen sein, hätte der Verein durch einen Verkauf an Schalke doch mehr Geld bekommen. Doch am Ende war es Düsseldorf, das den Poker gewann. Der Grund: Der Fußballer persönlich soll sich gegen den Wechsel zu den Königsblauen ausgesprochen und Schalke eine klare Absage erteilt haben.

-------------------------------------------------

Mehr News vom FC Schalke 04:

Rabbi Matondo beim FC Schalke 04: In diesem Vergleich ist er noch krasser als Leroy Sané

Matondo zu Schalke: Guardiola angefressen! City-Coach beleidigt: „Dann sollen sie halt gehen“

Schalke sucht den Super-Manager: Das sind die Kandidaten

-------------------------------------------------

Das sagt Schalke-Manager Christian Heidel zum Fall Kownacki

Das Thema David Kownacki kam auch bei der Pressekonferenz des FC Schalke vor dem Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach zur Sprache. Schalke-Manager Christian Heidel: „Ja, wir haben uns mit Kownacki beschäftigt. Aber das heißt nicht, dass wir ihn automatisch verpflichtet hätten. Das weiß ich nicht, so weit kam es nicht. Wir hatten nur Kontakt.“

FC Schalke: Zahlreiche Wechsel in der Winterpause

Beim FC Schalke ging es in der Winterpause rund, was Transfers anbelangt. Mit Matondo und Bruma haben die Gelsenkirchener nicht nur zwei Neuzugänge zu verzeichnen, zwei Spieler verließen die Königsblauen auch: Abdul Rahman Baba wechselt zu Stade Reims in die französische Liga. Der Ghanaer wäre noch bis zum Saisonende vom FC Chelsea ausgeliehen gewesen, wird nun aber bis zum Ende der Spielzeit in Frankreich spielen.

Zudem wurde am Deadline-Day bekannt, dass auch Franco Di Santo den FC Schalke 04 verlässt. Der 29-Jährige geht ablösefrei für ein halbes Jahr zu Rayo Vallecano in die erste spanische Liga. Mehr dazu kannst du hier nachlesen>>>

 
 

EURE FAVORITEN