Gelsenkirchen

Schalke 04 verkauft Talent: Auf dieser Position braucht S04 nun unbedingt Verstärkung

Sportvorstand Jochen Schneider formt den Schalke-Kader. Nächster Abgang: Haji Wright.
Sportvorstand Jochen Schneider formt den Schalke-Kader. Nächster Abgang: Haji Wright.
Foto: imago images

Gelsenkirchen. Von einem Umbruch kann beim FC Schalke 04 nach der vergangenen Saison wahrlich nicht gesprochen werden. Dennoch bastelt Sportvorstand Jochen Schneider peu à peu am neuen Kader. Neuster Abgang: Nachwuchsspieler Haji Wright. Der 21-jährige US-Amerikaner wechselt zum VVV Venlo.

Dennoch bleiben einige Baustellen weiterhin offen. Wo besteht beim FC Schalke 04 noch Handlungsbedarf? Welche Positionen müssen unbedingt noch verstärkt werden?

Ein kurzer Blick auf die bisherigen Zugänge des FC Schalke 04:

  • Markus Schubert

-> Dynamo Dresden

  • Ozan Kabak

-> VfB Stuttgart

  • Pablo Insua

-> Rückkehr nach Leihe von SD Huesca

  • Jonas Carls

-> Schalke II

  • Benito Raman

-> Fortuna Düsseldorf

  • Fabian Reese

-> Rückkehr nach Leihe von Greuther Fürth

Diese Abgänge stehen bisher fest:

  • Haji Wright

-> VVV Venlo

  • Breel Embolo

-> Borussia Mönchengladbach

  • Benjamin Goller

-> Werder Bremen

  • Cedric Teuchert

-> Hannover 96

  • Bernard Tekpetey

-> Fortuna Düsseldorf

  • Sascha Riether

-> Karriereende

  • Jeffrey Bruma

-> Leihende und Rückkehr zum VfL Wolfsburg

Auf diesen Positionen muss Schalke noch handeln

Werden Ein- und Ausnahmen verrechnet, ergibt sich ein Transferminus von 17,50 Millionen Euro. Sollte der Wechsel von Yevhen Konolyanka in den kommenden Tagen eingetütet werden, winken zusätzliche Einnahmen von sechs bis sieben Millionen Euro. Dennoch bleibt weiterhin ein dickes Minus auf der Habenseite.

Dabei bräuchten die Schalker vor allem im Mittelfeld noch einen Kreativspieler. Nabil Bentaleb konnte in der vergangenen Saison selten für Ordnung sorgen. Auch Sebastian Rudy riss das Spiel selten an sich, verlagerte den Ball oder spielte den entscheidenden Pass. In einer sowieso schwachen königsblauen Saison fällt es schwer, als Spieler zu glänzen. Dennoch könnten S04 einen kreativen Kopf im Mittelfeld gut gebrauchen.

------------------------------------

• Mehr zu Schalke 04:

Christoph Kramer nimmt S04 in Schutz: „Plötzlich wird Schalke von allen Seiten zersägt“

FC Schalke 04: Benito Raman lässt Fan-Herzen höher schlagen – Hochzeit in Könisgsblau

Nach „Schalke 04“-Coup: Bundesligist reagiert mit deutlicher Maßnahme

-------------------------------------

Das System bestimmt die Transfers

David Wagner testete mit Huddersfield in der Premier League zahlreiche Formation. Zum Beginn der Saison experimentierte er mit fünf Verteidigern, darauf folgte zwischenzeitig eine Dreierkette, am Ende griff er auf eine Viererkette zurück. Heißt: Die zukünftige Formation hat Einfluss auf weitere Transfers.

Im ersten Testspiel gegen Oberhausen schickte Wagner sein Team anfangs in einer 4-1-4-1-Formation auf den Platz. Im zweiten Abschnitt blieb die Vierkette, davor räumten zwei Sechser auf. Eine offensive Dreierkette und eine Sturmspitze sorgten vorne für Unruhe.

In beiden Systemen ist das Team auf einen Spielgestalter angewiesen. Beinahe alle Positionen im Kader sind doppelt besetzt. Eine mögliche Alternative zu Bentaleb könnte Suat Serdar darstellen. Doch die Stärken des U21-EM-Finalisten liegen eher in der Verteidung.

Ob Schalke auch ohne wirklichen Spielmacher auskommt, wird die Vorbereitung zeigen. Der Test am Freitagabend gegen die Bottroper Stadtauswahl gilt da wohl eher nicht als Bewährungsprobe (>> hier das Spiel im Live-Ticker verfolgen).

 
 

EURE FAVORITEN