Gelsenkirchen

Schalke - Genk: Fans gehen auf die Barrikaden! „Zumutung!“ +++ „Das kann ich mir nicht geben“

Im Spiel zwischen Schalke und Genk erkannten die TV-Zuschauer nicht wirklich viel.
Im Spiel zwischen Schalke und Genk erkannten die TV-Zuschauer nicht wirklich viel.
Foto: DAZN

Gelsenkirchen. Viele Fans des FC Schalke 04 hatten beim Testspiel gegen den KRC Genk schon keine Lust mehr, bevor die Partie überhaupt begonnen hatte.

Grund für den Frust der Schalke-Fans war jedoch nicht der Auftritt des eigenen Teams. Die Zuschauer verzweifelten an der eigenwilligen Kameraführung – zu Recht! Die Übertragung des Spiels hatte mit zeitgemäßer TV-Berichterstattung so viel gemeinsam wie Rot-Weiss Essen mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Schalke - Genk: Zuschauer stocksauer wegen Übertragung

Zugegeben: Niemand hatte erwartet, dass wegen eines Testspiels in dem kleinen Stadion von Benidorm hochmodernes Equipment zum Einsatz kommt und dem Zuschauer ein revolutionäres Fußball-Erlebnis auf den Bildschirm gezaubert wird.

+++ FC Schalke 04: Salif Sané verletzt sich im Test gegen Genk – das sagt Domenico Tedesco zum Zustand des Abwehrchefs +++

Aber die Übertragung des Testspiels zwischen Schalke und Genk war trotz der ereignisreichen und attraktiven Partie eine einzige Zumutung.

Die Kamera war fast auf Kopfhöhe der Spieler angebracht, so dass der Zuschauer keinen guten Überblick über das Spielfeld hatte. Selbst DAZN-Kommentator Daniel Günther, der nicht vor Ort und somit auf das TV-Bild angewiesen war, erkannte regelmäßig die Spieler nicht.

„Ich glaube, das war Konoplyanka“

„Ich glaube, das war Konoplyanka“, kommentierte Günther gleich zu Beginn des Spiels beim ersten Angriff der Schalker. Im Laufe des Spiels hatte er immer wieder Schwierigkeiten, diejenigen Spieler zu erkennen, die von der Kamera weit entfernt waren. „Nehmt’s mir bitte nicht übel. Ich konnte nicht erkennen, welcher Spieler das war“, meinte der Kommentator nach einem Abschluss der Schalker.

Günther war an diesem Nachmittag nicht zu beneiden.

+++ Schalke - Genk im Live-Ticker: Hier alle Infos und Highlights des Spiels +++

Oftmals kam der „Kameramann“ bei schnellen Angriffen von Schalke oder Genk mit dem Schwenken nicht hinterher. Und während die „Regie“ von den teils unbedeutendsten Szenen Zeitlupen zeigte, gab’s nach dem Treffer zum 1:0 für Genk keine einzige Wiederholung.

Den übertragenden Sender traf dabei keine Schuld. DAZN war auf das Bild angewiesen, das vom Veranstalter aus Benidorm angeboten wurde.

„Sorry, das kann ich mir nicht geben“

Den Fans war es egal, wer für die peinliche Übertragung verantwortlich war. Die Zuschauer waren mächtig sauer. „Sorry, das kann ich mir nicht geben“, kommentierte ein User bei Twitter: „Die Kameraführung und Perspektive sind eine Zumutung.“

+++ Verliert der FC Schalke 04 eines seiner größten Juwele? +++

Ein anderer Nutzer schimpfte: „Wer ist dafür verantwortlich, dass die Kamera so steht? Man kann das Spiel eigentlich direkt wieder abschalten. Man erkennt mal genau gar nichts.“

Schalke-Fan mit Galgenhumor

Und wieder ein anderer Schalke-Fan flüchtete sich in Galgenhumor: „Selbst wenn Schalke Fortschritte gemacht hat, werden wir das heute leider nicht sehen können.“

 
 

EURE FAVORITEN