Schalke 04: Frau macht ihrem Mann einen Antrag - seine Antwort sorgt für Stille

Schalke 04: Eine Frau hat ihrem Liebsten einen Antrag gemacht. Doch dieser reagiert kurios.
Schalke 04: Eine Frau hat ihrem Liebsten einen Antrag gemacht. Doch dieser reagiert kurios.
Foto: imago images / RHR-Foto

Mittersill. Der FC Schalke 04 befindet sich weiterhin im Trainingslager im österreichischen Mittersill. Knapp eintausend eingefleischte Anhänger des Vereins verbringen auch in diesem Jahr wieder ihren Sommerurlaub ganz nah bei den Stars.

Bei der Neuauflage des Fantreffens "Blau-Weiße Nacht", bei dem Fans und Spieler gemeinsam feiern, ist es diesmal zu einer wirklich kuriosen Szene gekommen. Auf der Bühne schnappte sich eine Frau das Mikrofon von Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann, der die Veranstaltung moderierte. Plötzlich wandte sie sich an ihren Partner, der mit ihr auf der Bühne stand.

Schalke 04: Heiratsantrag im Trainingslager

Schluchzend, aber entschlossen fragte die Schalkerin ihren Lebensgefährten: "Willst du mich heiraten?" Schlagartig wurde es ruhig - sowohl vor als auch auf der Bühne. Anschließend griff der Mann nach dem Mikrofon.

+++ Schalke - Alanyaspor LIVE: Hier alle Highlights vom Testspiel +++

Und seine eher trockene Antwort lautete: "Würde ich machen, wenn Schalke deutscher Meister wird." Dem Großteil des Publikums verschlug das die Stimme. Er fügt sogar noch hinzu: "Versprochen. Liegt nur an Schalke!" Wie sind diese Sätze zu deuten? Hat er nun "Ja" oder "Nein" gesagt?

----------

Mehr Bundesliga-News:

----------

Schalke-Fans auf Twitter sind sich sicher: "So geschickt wurde noch nie ein einfaches Nein umschifft", heißt es da etwa von Twitter-User @Bernd_77. Und auch @MagicHasi ist sich sicher: "Das war die höfliche Art, "Nein" zu sagen."

Für den Moderator Oberschulte-Beckmann war die Situation keine einfache Sache. Er kommentierte optimistisch: "Sehr gute Antwort. Dann ist alles noch möglich!" Das Paar jedoch hinterließ die Fan-Gemeinschaft rätselnd. Trotz der vermeintlichen Absage küssten sich die Beiden auf der Bühne und verließen diese Arm in Arm. (th)