Schalke-Fan bricht vor Leipzig-Spiel zusammen – jetzt meldet er sich mit dieser emotionalen Botschaft

Schalke-Fan Kevin brach vor dem Spiel gegen Leipzig zusammen. Aus dem Krankenhaus sendete er jetzt eine emotionale Botschaft.
Schalke-Fan Kevin brach vor dem Spiel gegen Leipzig zusammen. Aus dem Krankenhaus sendete er jetzt eine emotionale Botschaft.
Foto: privat

Gelsenkirchen/Soest. Es sollte ein großer Fußball-Nachmittag in der Veltins-Arena werden!

Gemeinsam mit 40 anderen Fans von Schalke 04 war Kevin de le Roi (20) aus Schieder-Schwalenberg (NRW) auf dem Weg zum Spiel gegen RB Leipzig. Die Stimmung im Bus des Fanclubs LippePower Sabbenhausen war ausgelassen.

Schalke 04: Fan bricht vor Leipzig-Spiel zusammen

„Es war lustig, bis ich irgendwann auf Toilette im Bus musste und mir ganz heiß wurde und ganz anders“, erzählt der 20-Jährige. Er sei daraufhin zum Busfahrer und habe ihn gebeten anzuhalten. Auf dem Weg zum nächsten Parkplatz verschlechterte sich der Zustand des Fans von Schalke 04 rapide.

„Mir wurde ganz schwindelig, meine Hände fingen an zu kribbeln und ich spürte sie auf einmal nicht mehr. Ich bekam plötzlich ein Stechen in der Brust und konnte nur ganz schwer und schnell atmen, dann weiß ich gar nicht mehr so viel“, erzählt Kevin von den dramatischen Minuten.

------------------------------------

• Mehr S04-Themen:

DFL gibt Spieltage 29 bis 34 bekannt – darum spielt Schalke zu äußerst ungewöhnlicher Anstoßzeit

Schalke 04: Sebastian Rudy mit Kritik an den Fans

Ex-Schalker Leroy Sané verblüfft mit irrem Outfit – „Eiswaschbärlook“

-------------------------------------

Aus späteren Erzählungen weiß er, dass man den Schalke-Fan im Bus hinlegte. Irgendwann sei kein Puls mehr zu spüren gewesen. Andere Fans begannen mit einer Herzmassage und alarmierten den Notruf. Sein bester Freund und dessen Vater, die mit im Bus saßen, kümmerten sich um Kevin, bis der Rettungswagen eintraf und er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Schalke-Fan Kevin: „Ohne Hilfe aller Schalker, wäre ich alleine gewesen“

Nach dem Schock kursierten schon Nachrichten, Kevin sei gestorben. Doch der meldete sich inzwischen auf Facebook aus dem Krankenhaus in Soest. „Leider habe ich’s nicht bis ins Stadion geschafft um mit euch in der GEilsten Kurve der Welt zu stehen, aber ohne die Hilfe aller Schalker, wäre ich alleine gewesen. Ich möchte nicht wissen, wo ich jetzt gerade vielleicht wäre.“

Noch bis Freitag muss er im Krankenhaus bleiben, erzählt der Bundesfreiwilligendienst-Leistende gegenüber DER WESTEN. Die Ursache für seinen Zusammenbruch ist noch immer unklar. Nachdem die Schalke-Fanseite „Die größte Nordkurve der Welt“ ein Foto von ihm teilte, erreichten Tausende Genesungswünsche den Fan. „Ich bin selbst ganz geplättet.“ Fans aus Holland, Österreich, Belgien und vom ungeliebten Nachbarn aus Dortmund meldeten sich bei ihm.

Sogar die Frau seines Lieblingsspielers, dem Ex-Schalker Naldo, wünschte Kevin alles Gute. „Sie war auch ganz erschrocken und hat mir gute Besserung geschrieben“. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN