Rangnick schaut nicht auf die Bundesliga-Tabelle

Foto: Ina Fassbender/Reuters
Schalke-Trainer Ralf Rangnick und Manager Horst Heldt waren nach dem königsblauen 1:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach von ihrer Mannschaft begeistert. Heldt lobte zudem die Schalke-Fans. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gelsenkirchen. Ralf Rangnick (Trainer Schalke 04): "Mit dem Ergebnis und der Art und Weise bin ich sehr zufrieden - denn immerhin war das Spiel am Donnerstag bis 20 Minuten vor Schluss nicht geklärt. Wir haben das richtig gut gemacht, das war unser bestes ,Spiel gegen den Ball'. Wir haben relativ wenig Chancen zugelassen und in keiner Phase gewackelt. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit, um uns auf das Spiel gegen Wolfsburg vorzubereiten. Wir schauen nicht auf die Tabelle - die hat erst ab dem zehnten Spieltag Aussagekraft."

Ralf Rangnick zur Entscheidung, Atsuto Uchida für Marco Höger zu bringen: "Uchi scharrte schon mit den Hufen. Er hat sich im Training nie hängenlassen und wir wussten, dass das kein Qualitätsverlust ist. Außerdem hat Uchi in der vergangenen Saison gut mit Jefferson Farfan harmoniert."

Horst Heldt (Manager Schalke 04): "Das war das beste Spiel, das wir bisher abgeliefert haben. Wir waren vom Anfang bis zum Ende sehr präsent. Man kann jetzt von einem gelungenen Start sprechen, in kurzer Zeit haben wir viel erreicht. Die Mannschaft ist jung, lässt sich tragen vom Publikum, da gibt es zurzeit ein perfektes Zusammenspiel. Das ist unheimlich wichtig. Ich fand, dass die Stimmung am Donnerstag beim Spiel gegen Helsinki einzigartig war."

Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04): "Ich habe heute kein Tor geschossen - aber eine Vorlage gegeben. Das ist auch nicht schlecht. Wir haben nicht viele Chancen bekommen, ich hatte in der ersten Halbzeit eine, habe aber neben den Pfosten geschossen. Wir haben 1:0 gewonnen, nur das ist wichtig - und wir können ein bisschen zufrieden sein."

Klaas-Jan Huntelaar über das Tor: "Ich sehe, dass ,Papa' den Ball köpft, ich versuche den Ball aufs Tor zu köpfen, aber es sind zu viele Leute da - und dann kommt Raúl."

Ralf Fährmann (Schalke 04): "Wir sind zufrieden mit dem Start - aber so viele Spiele sind noch nicht gespielt. Deshalb dürfen wir nicht in Euphorie verfallen. Wir wachsen immer mehr zusammen - aber es wird auch wieder Rückschläge geben."

Marco Höger (Schalke 04): "Es gab ein Einzelgespräch und dann ist der Trainer zum Schluss gekommen, dass Uchi spielt - aber es war klar, dass ich zu 99 Prozent reinkomme."

Christian Fuchs (Schalke 04): "Wir denken weiter von Spiel zu Spiel."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Schalke hat dieses Spiel verdient gewonnen. Wir waren nicht schlecht, hatten aber zu viele unnötige Ballverluste. Das technische Tempo war zu hoch für uns, wir haben noch viel zu arbeiten. Schalke war extrem gefährlich bei Standardsituationen."

Roel Brouwers (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben defensiv gut gestanden - und sehr wenig ,weggegeben'. Aber natürlich hätten wir lieber etwas geholt."

Filip Daems (Borussia Mönchengladbach): "Ich ärgere mich sehr, dass wir nicht einen Punkt mitgenommen haben."

 
 

EURE FAVORITEN