Rangnick fordert deutliche Steigerung

Peter Müller
Schalke-Trainer Ralf Rangnick
Schalke-Trainer Ralf Rangnick
Foto: REUTERS
Nur wenige Schalker wollten sich nach der 1:2-Niederlage in Köln äußern. Trainer Ralf Rangnick forderte, was jedem klar sein muss: eine deutliche Leistungssteigerung im Pokalfinale gegen Duisburg. Die Stimmen.

Köln. Ralf Rangnick (Trainer des FC Schalke 04): „Wir hatten es uns hier in Köln anders vorgestellt – sowohl was die Leistung, als auch was das Ergebnis betrifft. Die erste Halbzeit war schlecht, wir haben überhaupt nicht aggressiv gespielt. In der zweiten Halbzeit war dann die letzte halbe Stunde in Ordnung, da hat die Mannschaft noch alles versucht. Aber es fehlt ihr auch das Selbstvertrauen. Nur wenn wir so spielen wie in der letzten halben Stunde, haben wir gute Chancen, das Pokalfinale zu gewinnen.“

Volker Finke (Interimstrainer und Sportdirektor des 1. FC Köln):Ich habe mich darüber gefreut, dass unsere Mannschaft 60, 70 Minuten lang richtig gut gespielt hat. Sie hat in den letzten Wochen professionell gearbeitet, die Spieler haben sich für ihren Job engagiert. Sie haben in den letzten drei Spielen gezeigt, dass sie eine Einheit sein können.“

Klaas-Jan Huntelaar (Stürmer des FC Schalke 04): „Wir haben mehrmals Latte oder Pfosten getroffen, das war vielleicht ein bisschen unglücklich. Aber wir haben schlecht angefangen, und dann kriegt man auch kein Glück. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und haben auch Chancen bekommen. Wir nehmen kein gutes Gefühl aus diesem Spiel mit, aber das Pokalfinale wird ein anderes Spiel. Wir müssen versuchen, den Pokal zu holen. Das ist wichtig. Für uns und für die Fans.“

Julian Draxler (Mittelfeldspieler des FC Schalke 04): „Wir wollten natürlich in Köln gewinnen, aber wir haben einen schwierigen Start erwischt. In der zweiten Halbzeit hatten wir noch genügend Chancen. Am nächsten Samstag aber müssen wir gewinnen!“