Ralf Rangnick als Trainer von Schalke 04 zurückgetreten

Ralf Rangnick ist offenbar aus gesundheitlichen Gründen als Trainer des FC Schalke 04 zurückgetreten. (Foto: Getty)
Ralf Rangnick ist offenbar aus gesundheitlichen Gründen als Trainer des FC Schalke 04 zurückgetreten. (Foto: Getty)
Ralf Rangnick ist aus gesundheitlichen Gründen von seinem Traineramt bei Schalke 04 zurückgetreten. Das hat der Verein am Donnerstagmorgen bestätigt. Aufgrund eines Erschöpfungssyndroms sehe Trainer sich nicht in der Lage, seine Amt weiterzuführen.

Gelsenkirchen.. Unerwartete Neuigkeiten für Schalke 04: Ralf Rangnick ist am Donnerstagmorgen aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung als Trainer des DFB-Pokal-Siegers Schalke 04 zurückgetreten. Nach Angaben der Knappen ist der 53-Jährige aufgrund eines Erschöpfungssyndroms nicht in der Lage, seine Aufgabe weiterzuführen. Für 11.30 Uhr hat Schalke 04 eine Pressekonferenz angekündigt. Als Gesprächspartner steht laut Verein Horst Heldt, Vorstand Sport, bereit. "Der Mensch Ralf Rangnick ist im Augenblick wichtiger als der Schalke 04", sagte der Aufsichtsratschef des Vereins, Clemens Tönnies im Gespräch mit DerWesten.

"Nach langer und reiflicher Überlegung"

"Nach langer und reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine Pause brauche", sagte Rangnick auf der Schalker Homepage. "Die Entscheidung so zu treffen, ist mir unheimlich schwer gefallen. Doch mein derzeitiger Energielevel reicht nicht aus, um erfolgreich zu sein und insbesondere die Mannschaft und den Verein in ihrer sportlichen Entwicklung voranzubringen. Diesen Schritt gehe ich daher auch im Sinne meines Teams, dem ich für den weiteren Saisonverlauf den größtmöglichen Erfolg wünsche."

Vorerst übernehmen die Co-Trainer Seppo Eichkorn und Markus Gisdol das Schalker Training. Eichkorn wird das Team im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Live im Ticker auf DerWesten) gegen den SC Freiburg betreuen. Rangnick hatte am 17. März die Nachfolge des entlassenen Felix Magath angetreten.

 
 

EURE FAVORITEN