Raúl verlässt den FC Schalke 04

Ingmar Kreienbrink
Der spanische Stürmer-Star Raul hat seinen Abschied vom FC Schalke 04 angekündigt.
Der spanische Stürmer-Star Raul hat seinen Abschied vom FC Schalke 04 angekündigt.
Foto: afp
Der FC Schalke 04 muss ab dem Sommer auf seinen Stürmer-Star Raúl verzichten. Das gaben die Knappen am Donnerstag auf ihrer Homepage bekannt. Die Gründe für den Abschied von Schalke will Raúl um 13 Uhr auf einer Pressekonferenz bekannt geben.

Gelsenkirchen. Raúl wird den FC Schalke 04 am Saisonende verlassen. Das meldet der FC Schalke 04 heute Morgen auf seiner Homepage. Der Vertrag des 34-jährigen Offensivspielers läuft zum Ende der Saison 2011/12 aus. Seine Beweggründe, seine Überlegungen zu Plänen für die Zukunft und seine Wünsche für die verbleibenden drei Spiele der Saison möchte der dreifache Champions-League-Sieger um 13 Uhr in einer Pressekonferenz mit mit Schalke-Chef Clemens Tönnies, Manager Horst Heldt und Trainer Huub Stevens erläutern. Wohin der Angreifer wechselt, gab der Verein nicht bekannt, zuletzt war über einen Wechsel nach Katar spekuliert worden. Die spanische Sportzeitung Marca berichtete, dass Raúl im Sommer zu Al Ahli Doha nach Katar wechseln würde.

Schalke bot Raúl einen Jahresvertrag

Der Schalker Vertragspoker mit Raúl lief schon seit Januar. Schalke hatte ein Angebot vorgelegt, das selbst Raúl als "gut" bezeichnete. Ein weiteres Jahr sollte Raúl bleiben. Nicht nur der Verein, auch seine Mitspieler haben um den Verbleib des Spaniers gekämpft: "Wenn wir in die Champions League kommen, können wir einen Raúl in Topform gut gebrauchen", sagte Julian Draxler. Klaas-Jan Huntelaar ergänzte: "Ich denke, dass er alles mitnimmt in seine Entscheidungen." Was spricht überhaupt für Katar? „Dass er Zeit mit seiner Familie am Strand verbringen kann“, sagte Christoph Metzelder.

Raul, der durch seinen Abschied neben den zwei Auswärtsspielen in Augsburg und Bremen nur noch ein Heimspiel gegen Hertha BSC am übernächsten Wochenende in der Schalke-Arena bestreiten wird, war von Felix Magath vor zwei Jahren überraschend von Real Madrid geholt worden, wo er 18 Jahre gespielt hatte.

Raúl erzielte für Schalke in der Bundesliga 27 Tore in 63 Spielen

Mit den Königsblauen hatte Raúl den DFB-Pokal durch ein 5:0 im Endspiel gegen den MSV Duisburg gewonnen. Die Basis dafür hatte ein 1:0-Erfolg im Halbfinale beim Favoriten Bayern München gelegt. Torschütze des Siegtores damals: Raúl. Zudem erreichten die Königsblauen das Halbfinale der Champions League. Mit fünf Toren hatte Raúl auch daran einen großen Anteil. Mit nunmehr 71 Toren ist er damit erfolgreichster Torjäger aller Zeiten in der europäischen Königsklasse. In der Bundesliga erzielte Raul in 63 Spielen 27 Tore für S04. (we/dapd/sid)