Oberhausen

Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04: Ärger beim Testspiel – aus diesem Grund

Rund um das Testspiel des FC Schalke 04 gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es Ärger.
Rund um das Testspiel des FC Schalke 04 gegen Rot-Weiß Oberhausen gab es Ärger.
Foto: imago images / Team 2

Oberhausen. Am Sonntag fand das Testspiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen und dem FC Schalke 04 statt.

Im Rahmen des Fußball-Familienfestes der Energieversorgung Oberhausen feierte David Wagner, der neue Trainer des FC Schalke 04, sein Spieldebüt. Doch abseits des Rasens gab es rund um das Testspiel Ärger.

Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04: Parkärger beim Testspiel

Bei Facebook beschweren sich mehrere Nutzer darüber, dass die Stadt Oberhausen am Tag des Festes Strafzettel rund um das Niederrhein-Stadion herum verteilte. In einem Post beschwert sich Dennis R.: „Eigentlich eine schöne Veranstaltung, aber was sich das Ordnungsamt da geleistet hat, ist eine absolut bodenlose Frechheit.“

Weiter schreibt der Besucher: „Dort werden die Autofahrer mit Knöllchen belegt, die am Straßenrand geparkt haben. Niemand wird dort in irgendeiner Weise beeinträchtigt. An einem Sonntag, bei einem Familienfest.“

Dennis R. zu DER WESTEN: „Während der Spieltage habe sowohl ich wie auch etliche andere Besucher dort schon geparkt. Da war bislang niemand vom Ordnungsamt da, um Knöllchen zu verteilen.“

+++ FC Schalke 04 kämpft um Alexander Nübel und macht dem Torwart-Juwel dieses Angebot +++

Oberhausen - Schalke: Besucher zeigen sich empört

Der Besucher berichtet des Weiteren, dass Mitarbeiter des Ordnungsamtes extra dazu angewiesen worden seien, in dem Gebiet um den Veranstaltungsort vermehrt zu kontrollieren.

„Ich habe die beiden Mitarbeiterinnen vor Ort getroffen und angesprochen. Eine Dame sagte zu mir: 'Wir haben vorher sogar unseren Vorgesetzten angerufen, der hat aber gesagt, dass alle aufgeschrieben werden sollen“, so Dennis R. weiter.

Und: „Auch war ein Verantwortlicher von RWO (Hr. Binder) zu dem Zeitpunkt vor Ort, der das mitbekommen hat und auch nur mit dem Kopf schütteln konnte. Das wäre doch wohl so nicht in Ordnung, aber RWO wäre da außen vor und nicht in der Verantwortung.“

Andere Besucher des Festes stimmen ihm zu:

  • „Fand das auch ganz schlimm. An Spieltagen weisen einem die Ordner sogar diese Plätze zu und helfen beim 'Rangieren'.“
  • „Es war eine bodenlose Frechheit der Stadt, da man mit voller Absicht die Mitarbeiter extra hingeschickt hat.“
  • „Von Ausnahmen und Kulanz hat die Stadt wohl noch nichts gehört. Es ist sehr traurig:“
  • „Ich habe auch eins bekommen und die die nicht da waren,können nicht wissen wie voll es gewesen ist. “

-------------------------------

Mehr Themen:

FC Schalke 04: Fans lachen sich bei Fährmann-Vorstellung in Norwich schlapp – wegen dieses Details

FC Schalke 04: Transfer-Hammer bahnt sich an! S04 mit Serie-A-Star einig

FC Schalke 04 holt Benito Raman: Diese große Gefahr steckt hinter dem Transfer

-------------------------------

Andere können den Ärger hingegen nicht nachvollziehen.

  • „Ich vermute mal es gibt dort ein Halteverbot? Das gilt auch am Sonntag, auch wenn andere Vereine Turniere und Veranstaltungen haben.“
  • „Parkverbote und alle anderen Verkehrsregeln gelten auch am Wochenende. “
  • „Da gibst diverse Halteverbote an die man sich auch an einem Sonntag halten muss. Davon abgesehen gibt's da definitiv andere Parkmöglichkeiten.“

Auf Anfrage von DER WESTEN erklärt ein Sprecher der Stadt Oberhausen, dass am rechten Fahrbahnrand der Lindnerstraße ein Halteverbot angeordnet ist, das auch während der Spiele von RWO gelte. „Mitnichten darf an 'gewöhnlichen' Spieltagen des RWO am rechten Fahrbahnrand der Lindnerstraße geparkt werden.“

Zu den Aussagen der Besucher, dass extra Kontrolleure zum Stadion Niederrhein geschickt wurden, teilt die Stadt Oberhausen mit: „Da am 07.07.2019 zusätzlich zu dem sonntäglich üblichen Personen- und Fahrradverkehr rund um den Kaisergarten, Besucher*innen von drei Großveranstaltungen erwartet wurden, war bereits im Vorfeld klar, dass die Notwendigkeit zur Kontrolle der Umgebung bestehen würde.“

Polizei muss Anhänger beider Lager trennen

Ansonsten blieb es weitestgehend ruhig. Lediglich vor der Partie gab es laut Polizei Oberhausen einen kurzen Zwischenfall, bei dem Fangruppen der beiden Lager aufeinander losgingen. 40 bis 50 Personen sollen pro Gruppe beteiligt gewesen sein sollen. Wie die Polizei auf Nachfrage von DER WESTEN mitteilt, seien Gegenstände geworfen worden.

Eine Person sei vermutlich verletzt worden, diese konnten die Beamten aber nicht identifizieren. Während und nach dem Spiel sei es ruhig gewesen.

Am Tag nach der Partie musste der Vorstand von Rot-Weiß Oberhausen schockiert feststellen, dass die eigenen Fans im Stadion Niederrhein randaliert hatten. Alle Infos dazu hier>>>

 
 

EURE FAVORITEN