Neu-Trainer Rangnick findet Schalke ideenlos

Pünktlich um 11:04 Uhr begann eine neue Ära auf Schalke. Der neue Chefcoach Ralf Rangnick präsentierte sich der Öffentlichkeit. Er will den Verein neu ausrichten.

Rangnicks Pläne

Rangnicks Pläne mit Schalke
Kerstin Gohl

Gelsenkirchen.. Die Pläne für eine Meisterschaftsfeier in Gelsenkirchen können weiterhin in der Schublade bleiben. Mit der Verpflichtung von Ralf Rangnick als Chefcoach setzt sich der Klub andere Ziele an als unter der Ägide Felix Magaths. Der jetzige Trainer des VfL Wolfsburg vefolgte das Ziel, die Bundesliga-Meisterschaft fast um jeden Preis innerhalb von vier Jahren zu erreichen. Nun ist diese Meisterschaftfrist abgelaufen. Schalke-Manager Horst Heldt sagte: „Wir verabschieden uns von dem ein oder anderen Zeitplan." Vorrang hat nun die Konsolidierung des Klubs. „Wir müssen die Investitionen in die Mannschaft, ins Gebäude und die Rückführung der Verbindlichkeiten in Einklang bringen", erklärte Finanzvorstand Peter Peters.

Auch aus sportlicher Sicht scheint ein Richtungswechsel unausweichlich: „Mit diesem Kader ist ein vernünftiges Training nicht möglich“, sagte Ralf Rangnick. Es sei eine Aufgabe, den Kader auf eine sinnvolle Größe zu reduzieren. Mit der Einstellung des Teams hatte sich Rangnick schon ausgiebig befasst. Das verlorene Spiel in Leverkusen war gar nicht nach seinem Geschmack. "Gestern hätte man keinen großen Zettel gebraucht, um aufzuschreiben, wie viele Bälle die Schalker den Leverkusenern weggenommen haben", erklärte Rangnick. Und auch in den Niederlagen gegen Gladbach und Hoffenheim . „In beiden Spielen hatte man nicht den Eindruck, dass die Mannschaft irgendeine Vorstellung, eine Idee hat, wie man den Gegner in Bedrängnis bringen kann.“ Sei es, wenn man selbst den Ball hat oder der Gegner.“ Künftig will er das Team darauf ausrichten Geschwindigkeits-Fußball mit Pressing zu spielen.

Neuer und Farfan sollen bleiben

Bei seinen Plänen will sich der 52-Jährige nicht allein auf Torhüter Manuel Neuer und Raul als tragende Säueln verlassen. "Jeder Spieler hat für mich einen hohen Stellenwert." Er wolle den Teamgeist fördern. "Jeder, der mitspielt, hat eine tragende Rolle. Jeder einzelne hat einen hohen Stellenwert", so Rangnick.

Mit sündhaft teuren Millioneinkäufen wird der Trainer seine Ideen wohl nicht umsetzen. "Ralf Rangnick denkt gesamtheitlich. Er ist ein Trainer, der sich auch mit Jugend und Amateuren beschäftigt, Das ist kann ganz wichtig", sagte Manager Heldt und ergänzte: Wir werden vom Gehaltsniveau zu den Top fünf der Bundesliga gehören und dann sehen, wie wir den Kader personell besetzen." Außerdem will Rangnick auf Schalker Leistungsträger nicht verzichten. "Es ist eine der Hauptaufgaben, Neuer über 2012 hinaus an Schalke zu binden. Und auch Jefferson Farfan sollten wir so lange wie möglich hier behalten. Und die hochkarätigen Leihspieler sollen zurückkehren. "Den ein oder anderen Spieler, der jetzt verliehen ist, könnte ich mir auch jetzt hier vorstellen“, sagte der neue Trainer im Hinblick auf Jan Moravek (Kaiserslautern) und Lewis Holtby (Mainz).

Erstes Training am Mittwoch

Mit der Unterschrift zum jetzigen Zeitpunkt wirft Ralf Rangnick seine ursprünglichen Planungen über den Haufen. Eigentlich habe er erst am 1. Juli starten wollen. Für Schalke hat er jedoch eine Ausnahme gemacht. Ralf Rangnick: „Horst Heldt und Clemens Tönnies haben mich überzeugt, dass ich jetzt hier gebraucht werde. Die aktuelle sportliche Situation spielt natürlich mit rein.“ In der Bundesliga brauche Schalke noch zwei Siege für den Klassenerhalt. Seine erste Amtszeit hat offenbar tiefgreifende Spuren hinterlassen. „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mich hier sehr wohl gefühlt habe", erklärte der 52-Jährige.

Heute stellt sich Ralf Rangnick seiner Mannschaft vor. Das heutige Training leitete Interims-Coach Seppo Eichkorn. Ab Mittwoch wird dann Rangnick übernehmen. Nach Schalke wird der 52-Jährige noch einen Co-Trainer mitbringen. Trotzdem bleiben Seppo Eichkorn, Bernd Dreher, Markus Zetlmeisl im Trainerstab.

 
 

EURE FAVORITEN