Gelsenkirchen

Comeback von Ex-Schalke-Coach: Mirko Slomka zurück auf der großen Bühne

Einst beim FC Schalke 04, jetzt als Experte bei Sky: Mirko Slomka.
Einst beim FC Schalke 04, jetzt als Experte bei Sky: Mirko Slomka.
Foto: imago/Eibner

Gelsenkirchen. Mirko Slomka kehrt auf die große Fußballbühne zurück. Der frühere Trainer des FC Schalke 04 wird in der anstehenden Saison TV-Experte bei Sky.

+++ FC Schalke 04 will Danny Rose: Depressionen und Selbstmord in der Familie – wie der England-Star seine traurige Vergangenheit bewältigte +++

Seine Einsätze hat der 50-Jährige im neuen Format „Champions Corner“, berichtet „Sport Bild“. Die Sendung wird beim frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD immer dienstags und mittwochs parallel zu den Spielen in der Champions League ausgestrahlt.

Einst beim FC Schalke 04: Mirko Slomka wird TV-Experte

In der Sendung werden Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld sowie Mirko Slomka und die französische Sportjournalistin Margot Dumont mit einem jeweils wechselnden Gast über das Spielgeschehen diskutieren. Bei den wichtigsten Szenen wird in der Sendung live ins jeweilige Stadion zum Reporter vor Ort geschaltet.

Für Mirko Slomka ist es nicht das erste Engagement beim Fernsehen. 2012 arbeitete der ehemalige Coach des FC Schalke 04 während der EM in Polen und der Ukraine bereits als Experte für die ARD.

--------------------

Mehr Themen:

-------------------

Mirko Slomka – seine Trainerkarriere

Sportlich lief es für Mirko Slomka zuletzt nicht ganz so rund. In der Winterpause der Saison 2016/17 hatte er den Trainerposten beim abstiegsbedrohten Zweitligisten Karlsruher SC übernommen. Im April 2017 wurde er freigestellt, nachdem Slomka den KSC nicht zurück in die Erfolgsspur hatte bringen können.

+++ Sky revolutioniert Übertragungen der Champions League – im Free-TV! Das musst du als Zuschauer jetzt wissen +++

Drei Jahre zuvor war er im September beim Hamburger SV entlassen worden. In der Saison 2013/14 hatte Slomka den HSV im Februar übernommen und in die Relegation geführt, wo Hamburg sich gegen Fürth glücklich den Klassenerhalt sicherte. In der darauffolgenden Spielzeit hatte der HSV in den ersten drei Spielen, davon zwei gegen Aufsteiger, kein Tor erzielt und nur ein Tor erzielt. Die Folge: Slomka musste gehen.

Deutlich erfolgreicher war er zuvor beim FC Schalke 04 und Hannover 96. Bei Schalke machte Slomka den späteren Welttorhüter Manuel Neuer zur Nummer und startete in der Saison 2006/07 eine beeindruckende Siegesserie, die den „Königsblauen“ während der Saison monatelang die Tabellenführung bescherte. Nach einer Derbyniederlage beim BVB am 33. Spieltag zog der VfB Stuttgart an Schalke vorbei und sicherte sich die Meisterschaft.

Im April 2008 stellte Schalke den Trainer frei, als dieser mit S04 auf dem 3. Platz der Bundesliga lag und in der Champions League das Viertelfinale erreichte.

2010 heuerte er bei Hannover 96 an. Die 96er führte Slomka 2011 spektakulär in die Europa League. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN