Gelsenkirchen

Transfer-Gerücht um Max Meyer: Zieht es den Ex-Schalker in die Türkei?

Max Meyer hat noch immer keinen neuen Vertrag. Seine Zukunft steht in den Sternen.
Max Meyer hat noch immer keinen neuen Vertrag. Seine Zukunft steht in den Sternen.
Foto: imago/DeFodi

Gelsenkirchen. Die heiße Phase der Saisonvorbereitung hat begonnen, die alten Kollegen schwitzen schon auf dem Trainingsplatz nahe der Veltins-Arena – nur Max Meyer hat noch immer keinen neuen Verein.

Fast täglich keimen neue Gerüchte um das ehemalige Super-Talent auf. Der AC Mailand, RB Leipzig, die TSG Hoffenheim, Olympique Marseille, Arsenal London, sie alle sollen oder sollten angeblich Interesse an dem 22-jährigen Mittelfeldspieler haben.

+++ Mysteriöser Tweet von Max Meyer aufgetaucht +++

Einen Vertrag hat der deutsche Nationalspieler jedoch noch nicht unterschrieben. Nun soll ein weiterer Verein in das Werben um den ablösefreien Profi eingestiegen sein – Fenerbahce Istanbul.

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04: Konoplyanka zu Tottenham? Das sagt Heidel zu den Gerüchten

Ex-Schalke-Star Leon Goretzka über das peinliche WM-Aus: „Ich kann mir nichts vorwerfen!“

• Top-News des Tages:

Schrecklicher Unfall in NRW: Motorradfahrer (52) muss zusehen, wie Begleiterin (53) stirbt

„Bauer sucht Frau“: Anna aus Essen trifft eine folgenschwere Entscheidung

-------------------------------------

Wie der türkische Nachrichtensender „a Haber“ berichtet, soll Trainer Phillip Cocu ein Fan des Ex-Schalkers sein. Demnach sei Max Meyer ein ernsthafter Kandidat beim aktuellen Vize-Meister der türkischen SüperLig.

Einzig das Gehalt scheint die Verantwortlichen abzuschrecken. Laut „aHaber“ verlange Max Meyer rund 5,5 Millionen Euro pro Jahr (inklusive Prämien).

Zusammen mit einem alten Kameraden

Wohl zu viel für den Verein, bei dem auch Meyers alter Schalker Teamkamerad Roman Neustädter unter Vertrag steht.

+++ Zieht es Max Meyer zu Olympique Marseille? +++

Berater mahnt zur Geduld

Max Meyers Berater Roger Wittmann hingegen mahnt zur Geduld. Gegenüber dem französischen Portal „Le Phoceen“ sagte er: „Es ist nicht meine Aufgabe, Gerüchte über die Situation von Max Meyer zu kommentieren. Jeder kennt seine Situation: Er ist ein großes Talent und ablösefrei. Wir müssen jetzt Geduld haben und auf seine Entscheidung warten. Wir kennen viele Klubs auf der ganzen Welt, die gerne mit Max arbeiten wollen. Die Entscheidung liegt jetzt bei ihm.“

Zuvor hatte es eine Schlammschlacht zwischen Meyer, seinem Berater Roger Wittmann und dem FC Schalke 04 gegeben. Meyer hatte dem Verein gegenüber Mobbing-Vorwürfe erhoben. Als der Club der Darstellung widersprach, schaltete sich Berater Wittmann ein. Dieser meinte, Max Meyer sei ein „Weltklasse“-Spieler, der bei jedem Verein in Europa spielen könnte.

Einen solchen Verein sucht der „Weltklasse“-Spieler Meyer noch immer. Vielleicht findet er ihn ja in der Türkei.

 
 

EURE FAVORITEN