Kehrtwende bei Max Meyer – darum feiern plötzlich alle den Ex-Schalke-Star

Roy Hodgson (l.) herzt sein ehemaliges Sorgenkind Max Meyer.
Roy Hodgson (l.) herzt sein ehemaliges Sorgenkind Max Meyer.
Foto: imago/Colorsport

London. Sein Abgang beim FC Schalke 04 war unglücklich – sein Start bei Crystal Palace auch. Nun scheint Max Meyer in England angekommen zu sein.

Vor wenigen Wochen noch unvorstellbar: Beim jüngsten 2:0 gegen den FC Burnley wurde Max Meyer bei Standing Ovations ausgewechselt. Plötzlich feiert Crystal Palace den Ex-Schalker.

Ex-Schalke-Star Max Meyer glänzt bei Crystal Palace

Gegen Burnley lieferte der 23-Jährige seine bisher beste Leistung seit dem England-Wechsel ab. Das entging auch Trainer Roy Hodgson nicht: „Er wird immer besser“, lobte der Palace-Trainer sein vormaliges Sorgenkind nach dem wichtigen Dreier im Abstiegskampf.

Das klang vor nicht allzu langer Zeit noch völlig anders. Mit dem Prädikat „Weltklasse“ – verliehen von seinem eigenen Berater Roger Wittmann – enttäuschte Max Meyer in seiner Anfangszeit bei Crystal Palace komplett.

------------------------------------

• Mehr Schalke-Themen:

FC Schalke 04: Krasse Ansage vor dem Revierderby! Tedesco streicht S04-Star offenbar aus dem Kader

FC Schalke 04: Fans fahren mit dem Auto zum Hoffenheim-Spiel – als sie an einer roten Ampel stehen, passiert es

• Top-News des Tages:

Eklat bei „Hart aber fair“ in der ARD: Zuschauer steht auf und brüllt herum – dann greift der Sender durch

Mülheim: Seniorin hört ungewöhnliche Geräusche außerhalb ihrer Wohnung – wenig später erlebt sie einen wahren Alptraum

-------------------------------------

Bis November hatte der gebürtige Oberhausener gerade mal ein einziges Spiel von Beginn an bestritten – kein einziges über die volle Distanz.

Das hängt Hodgson mit Meyers Einstellung, aber auch seiner Rolle auf dem Platz zusammen. „Es ist gut, dass wir eine Position finden konnten, auf der wir das Beste aus ihm herausbekommen. Sowohl im Angriff als auch in der Defensive“, erklärt der ehemalige Nationaltrainer Englands.

>> Vor Schalke – Dortmund: So brenzlig ist die Situation im S04-Sturm

Seit wenigen Wochen spielt Max Meyer nicht mehr im Zentrum, sondern im linken Mittelfeld. Seither konnte er seinen Abwärtstrend stoppen – mehr noch: Plötzlich zeigt er seine ganze Klasse.

 
 

EURE FAVORITEN