Gelsenkirchen

Mark Uth zum FC Schalke 04: Das können die königsblauen Fans vom neuen S04-Stürmer erwarten

Mark Uth geht kommende Saison für den FC Schalke auf Torejagd.
Mark Uth geht kommende Saison für den FC Schalke auf Torejagd.
Foto: imago/Jan Huebner

Gelsenkirchen. Mit der Verpflichtung von Mark Uth hat der FC Schalke 04 den ersten Neuzugang für die kommende Saison perfekt gemacht (hier alle Details zum Transfer).

Der 26-Jährige feierte in dieser Saison seinen großen Durchbruch. Vorher hatten ihn nur wenige Fußballfans auf dem Schirm.

-----------------------

Mehr Themen:

Schalkes Christian Heidel glaubt: Breel Embolo wird jetzt wieder explodieren

FC Schalke 04: Warum Naldo jetzt doch nicht mehr zurück nach Wolfsburg möchte

FC Schalke 04: Trainer Tedesco über Teuchert: „Torriecher wie ein eingebautes GPS-Gerät”

------------------------

Mark Uth ein sinnvoller Transfer des FC Schalke 04?

Was kann Schalke von seinem neuen Stürmer erwarten? Welchen Stürmertyp stellt Uth dar? Welche Leistungen hatte er vor dieser Saison bei seinen vorherigen Clubs gebracht.

Wir haben Mark Uth genau unter die Lupe genommen.

Mark Uth: Seine bisherigen Stationen

Der gebürtige Kölner lernte das Fußsballspielen beim TuS Langel, ehe er 2004 im Alter von 12 Jahren zum 1. FC Köln wechselte. Beim FC durchlief er die Jugendabteilungen und empfahl sich mit 24 Toren in 26 A-Jugendspielen für einen Profivertrag.

Als er in der Saison 2010/11 die A-Jugend verließ, war der Sturm des Kölner Profikaders jedoch prall gefüllt mit gestandenen Bundesligaspielern, wie Lukas Podolski, Milivoje Novakovic oder Sebastian Freis. Daher blieb für Uth in den Spielzeiten 10/11 und 11/12 nur der Platz in der Kölner Zweitvertretung, wo er in 41 Einsätzen 16 Mal traf.

2012 folgte dann der Wechsel zum SC Heerenveen. Auch dort ging er zunächst für die Amateure auf Torejagd. Seine Bilanz: 19 Spiele, 17 Tore.

Mark Uth: Durchbruch in Holland

In den beiden darauffolgenden Jahren setzte er sich dann auch in der 1. Liga Hollands durch. Als Leihgabe bei Heraclos Almelo schoss er neun Tore in 30 Partien. Zurück beim SC Heerenveen schaffte er dann den ganz großen Durchbruch, als er in der Saison 2014/15 in 32 Einsätzen an 26 Treffern beteiligt war (15 Tore/11 Assists).

2015 folgte dann der Wechsel zu 1899 Hoffenheim. Dort kam er zunächst meist nur als Joker zum Einsatz. Dabei erzielte er sieben Treffer in der Saison 2015/16 und acht Treffer in der Saison 2016/17.

In dieser Saison schenkte Trainer Julian Nagelsmann dem Angreifer jedoch auch oft von Beginn an das Vertrauen. Das Ergebnis: 12 Tore in 23 Pflichtspielen.

Mark Uth überzeugt als kompletter Stürmer

Uth stellt einen Stürmertypen dar, der schon fast vom Aussterben bedroht schien. Der 26-Jährige ist ein klassischer Mittelstürmer, der alle Fähigkeiten mitbringt, die der moderne Fußball an diese Position stellt. Uth ist schnell und wendig, technisch versiert, mit seiner Körpergröße von 1,85 Metern eine geeignete Anspielstation für hohe Hereingaben und verfügt über einen eiskalten Abschluss.

Im Sommer wird Uth sich einem ohnehin schon reichlich bestückten Schalker Sturm anschließen. Im Angriff hätte Trainer Domenico Tedesco dann die Wahl zwischen ihm, Breel Embolo, Guido Burgstaller, Franco di Santo, Cedric Reuchert, Fabian Reese und Haji Wright.

 
 

EURE FAVORITEN