Magath bedankt sich bei Schalke-Torwart Neuer

Foto: dapd
Schalke steht im Viertelfinale der Champions League - und das nach einem turbulenten Tag. Nach dem 3:1-Erfolg gegen Valencia bedankte sich Noch-Trainer Felix Magath bei Torwart Manuel Neuer. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gelsenkirchen.. Felix Magath (Trainer FC Schalke 04) über das Spiel: „Zu Beginn waren wir nicht so aggressiv. Nach dem 0:1 wurde es besser, da hatten wir nichts mehr zu verlieren. In der zweiten Halbzeit war es ein hochdramatisches Spiel. Wir können uns bei Manuel Neuer bedanken, dass er eine Chance vereitelt hat. Letztendlich war es ein verdienter Sieg."

Magath vor dem Spiel über die Gerüchte zu seiner Entlassung: „Ich weiß davon nichts. Ich muss mich auf dieses Spiel vorbereiten. Die Nebengeräusche sind für mich uninteressant."

Magath nach dem Spiel über die Gerüchte zu seiner Entlassung: „Ich arbeite für Schalke, das werde ich auch weiter tun, ich habe doch einen Vertrag bis 2013. Warum soll man mit mir reden? Weiterzumachen, das ergibt sich aus dem Vertrag. Ich verhalte mich korrekt, ich mache meine Arbeit. Mir hat keiner etwas anderes gesagt. Fragen Sie die betreffenden Leute. Am Tag des Spiels bin ich auf das Spiel konzentriert. Es gab keinen Grund, den Hörer in die Hand zu nehmen und Telefonate zu führen."

Magath über seine Entscheidung, zu Schalke 04 zu gehen: „Ich habe mich aus freien Stücken entschieden, zu Schalke 04 zu gehen. Es war klar, dass es ein unruhiges Arbeiten wird. Aber wenn ich so einen Abend sehe, dann macht auch unruhiges Arbeiten viel Spaß."

Manuel Neuer (FC Schalke 04): „Ich weiß, dass ich noch nicht am oberen Level angekommen bin. Die Plakate von den Fans vor dem Spiel habe ich gesehen. Dafür will ich mich bedanken, das hat mich sehr gefreut und ist eine Supersache."

Raúl (FC Schalke 04): „Ich bin sehr glücklich. Wir dürfen weiter träumen und genießen. Ich denke, das Viertelfinale wird ein Fest für den Verein und die Fans. Mal sehen, wen wir als Gegner kriegen. Ich hätte gerne keine spanische Mannschaft. Es wäre mir lieber, es wäre weder Madrid noch Barcelona."

Christoph Metzelder (FC Schalke 04): „Das ist ein schöner Abend für uns alle. Es war ein hart erkämpfter Sieg. Alle Mannschaften, die jetzt noch vertreten sind, sind sehr stark. Wir sind sicher einer der Außenseiter."

Mario Gavranovic (FC Schalke 04): „Die ganze Mannschaft hat super gespielt, wir haben verdient gewonnen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung."

Unai Emery (Trainer FC Valencia): „Es tut sehr weh, auszuscheiden. Wir haben in der Meisterschaft das ein oder andere Spiel mit sehr viel Glück gewonnen - das war uns heute mit Sicherheit nicht hold. Bei allem Respekt vor Schalke 04: Wir hätten es verdient gehabt, weiterzukommen."

Matthias Sammer (DFB-Sportdirektor): „Manuel Neuer macht den Unterschied aus. Nicht allein von den psychischen Voraussetzungen, sondern auch von den physischen. Man kann einen dicken Strich darunter machen und sagen: Er ist einfach gut. Raúl war ein Spiegelbild der Schalker Mannschaft. Er hat nicht spektakulär gespielt, aber er war präsent. Eine gute Mannschaftsleistung, die ausreichend war, Valencia in die Knie zu zwingen."

 
 

EURE FAVORITEN