Konoplyanka und Meyer führen Schalke zum Auswärtssieg

Thomas Tartemann
Überragend: Max Meyer vom FC Schalke 04.
Überragend: Max Meyer vom FC Schalke 04.
Foto: imago
Schalke steht nach einem 3:2-Erfolg in Nürnberg im Pokal-Achtelfinale. Yevhen Konoplyanka und Max Meyer überzeugten in der königsblauen Offensive.

Nürnberg. Mit 3:2 (3:0) setzte sich der FC Schalke 04 beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg durch und steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Für zwei Schalke-Spieler gibt es die Note 1,5.

Tor
Ralf Fährmann: Musste im ersten Durchgang nur einmal eingreifen, als er Burgstallers Flanke entschärfte. Stand nach dem Wechsel öfter im Blickpunkt. Bei den zwei Gegentreffern chancenlos. Als ihm eine hohe Rückgabe versprang, kam unnötig Hektik vor dem eigenen Kasten auf (84.). Note: 3

Abwehr
Benedikt Höwedes: Sachlich, ruhig, mit Übersicht. Hatte zu Beginn etwas mehr zu tun, weil Vordermann Caicara etwas Anlaufschwierigkeiten hatte. Note: 3

Naldo: Wichtig bei hohen Bällen. Wenn er im Luftkampf gebraucht wird, ist er da. In der Entstehung der Elfmeter-Szene unglücklich. Note: 3

Matija Nastasic: Ging mit Ruhe und Abgeklärtheit in die Zweikämpfe. Umsichtige Partie, aber zum Schluss dann nicht mehr ganz so souverän. Note: 3

Mittelfeld & Angriff
Abdul Rahman Baba: In der Vorwärtsbewegung fast als Linksaußen unterwegs, brachte dort viel Dampf. Defensiv mit Defiziten. Vor dem Eigentor hätte er sich viel geschickter anstellen müssen. Note: 4

Benjamin Stambouli: Spielte auf der Geis-Position, überzeugte durch gutes Stellungsspiel. Hätte in der Phase, als Nürnberg stärker aufkam, energischer Zeichen setzen müssen. Note: 3

Nabil Bentaleb (bis 46.): Am dritten Schalker Tor beteiligt. Da er mit Gelb vorbelastet war, blieb der Algerier zur Halbzeit in der Kabine. Note: 3

Junior Caicara: Zeigte Licht und Schatten. Leitete das zweite Tor mit feiner Technik und Übersicht ein, stellte sich dann aber in der Elfmeterszene vor dem 3:2 viel zu ungeschickt an. Note: 4

Max Meyer (bis 62.): Dreh- und Angelpunkt. Wirkte wie aufgedreht, war sehr präsent. Leitete zwei Schalker Tore nach ruhenden Bällen ein. Note: 1,5

Yevhen Konoplyanka: Der Ukrainer agierte sehr wuselig, war von den Nürnbergern nur ganz schwer zu stoppen. Das Hackentor zum 0:1 war ein Augenschmaus. Legte auch das 0:3 nach und ließ noch zwei gute Chancen aus. Note: 1,5

Klaas-Jan Huntelaar: Geduld zahlt sich aus. Der Holländer war eiskalt beim zweiten S04-Tor und hätte sogar kurz vor der Pause erhöhen können. Zeigte im ersten Abschnitt, dass mit ihm als Knipser noch zu rechnen ist. Im zweiten Durchgang nur noch wenig zu sehen. Note: 3

Eingewechselt
Dennis Aogo (ab 46.): Kam zur Pause für Bentaleb und erwischte genau die schwächste Schalker Phase, in der er dem Team im defensiven Mittelfeld keine entscheidende Hilfestellung leisten konnte. Note: 4

Eric Maxim Choupo-Moting (ab 62.): Er kam für Max Meyer. Ohne Note

Alessandro Schöpf (ab 80.): Er kam für Yevhen Konoplyanka. Ohne Note