Joel Matip hängt „für immer“ an Schalke 04

Verlässt Schalke: Joel Matip.
Verlässt Schalke: Joel Matip.
Foto: firo Sportphoto / Jürgen Fromme
Schalke und die Fans bereiteten dem künftigen Liverpooler Joel Matip einen emotionalen Abschied. Der vergab im Spiel gegen Augsburg eine große Chance.

Gelsenkirchen.. Bei seinem letzten Auftritt in der Arena hatte Joel Matip noch einmal alle Höhen und Tiefen erlebt: Vor dem Anpfiff hatten ihm Verein und Fans einen emotionalen Abschied bereitet – nach dem Spiel haderte er mit dem verschenkten Sieg. Und indirekt war er daran nicht ganz unbeteiligt. Denn Matip hätte Schalke in der ersten Halbzeit in Führung schießen und damit für mehr Ruhe im Spiel sorgen können.

Nachdem Klaas-Jan Huntelaar ein Zuspiel in die Spitze auf Matip absichtlich durchlaufen ließ, stand der Verteidiger in der 15. Minute frei vor Augsburgs Torwart Marwin Hitz – und schoss diesen an. „Ich bin zwar kein Torjäger, aber da muss ich mich an die eigene Nase fassen“, gab der 24-Jährige später zu: „Wenn man so eine Chance nicht nutzt, wird man bestraft.” Gegen Augsburg mit Verspätung durch den Ausgleich – daran war Matip allerdings unschuldig.

Joel Matip spielte 16 Jahre für Schalke

Den gebürtigen Bochumer, der 16 Jahre für Königsblau gespielt hat und der jetzt zum FC Liverpool wechselt, betrifft es nicht mehr, dass Schalke in der kommenden Saison nicht in der Champions League vertreten ist – und trotzdem leidet er mit. „Schalke ist mein Zuhause, ich will mich so gut wie möglich hier verabschieden – das bin ich dem Verein einfach schuldig”, sagt Matip. Entsprechend will er bei seinem letzten Spiel am Samstag bei 1899 Hoffenheim noch einmal alles dafür tun, damit Schalke noch einen Platz klettert und wenigstens nicht in die Qualifikation zur Europa League muss. Und dann sind 16 Jahre in Königsblau für ihn beendet – zumindest formal.

Denn innerlich, das weiß Matip jetzt schon, wird er sich niemals richtig lösen können. „Schalke hat mein Leben geprägt, das wird für immer bleiben. Diesen Verein werde ich mein Leben lang wertschätzen”, sagte er nach seinem letzten Heimauftritt. Die Fans, das wurde deutlich, haben es ihm im Gegensatz zu anderen Schalker Eigengewächsen nicht übel genommen, dass er eine andere Herausforderung sucht – schließlich hat er auch immer mit offenen Karten gespielt. „16 Jahre alles für Schalke gegeben – danke, Jimmy“, prangte es auf einem riesigen Banner.

„Es war schon etwas Besonderes, wie mich die Fans verabschiedet haben, daran werde ich mich immer erinnern“, sagt Joel Matip. Und es steht schon fest, dass für ihn auf Schalke alle Türen offen stehen – wenn in England die Sehnsucht nach zu Hause doch mal zu groß wird...

 
 

EURE FAVORITEN