In der Schalker Offensive überzeugte nur Farfan

Andreas Ernst
Foto: ddp

Gelsenkirchen. Ein starker Jefferson Farfan in der ersten Halbzeit - sonst war mit der Offensive der Schalker nicht viel los. Deshalb gibt’s in der Einzelkritik der Spieler des FC Schalke 04 auch nur eine „2,5“.

Manuel Neuer: Überwiegend beschäftigungslos und nur bei einigen Ausflügen gefordert - chancenlos bei den Gegentoren. Note: 3

Rafinha: Bildete auf der linken Seite in der ersten halben Stunde ein tolles Gespann mit Jefferson Farfan - verursachte aber das 0:2 (26.), weil er in der eigenen Hälfte den Ball an Altintop verlor. Machte seinen Fehler wieder gut, als er Kevin Kuranyi das 1:2 mit einer Flanke auflegte (34.). Kurze Zeit später flog der Münchner Altintop nach einem Foul an Rafinha vom Platz. In der zweiten Halbzeit unauffälliger. Note: 3,5

Benedikt Höwedes (bis 85. Minute): Hatte die undankbare Aufgabe, Ribery stoppen zu müssen - und hatte in einigen Szenen zu viel Respekt. Ließ sich von Ribery ein ums andere Mal überlaufen. Bemüht in der Offensive, aber mit nur wenigen gelungenen Flanken. Note: 3,5

Marcelo Bordon: Ging sehr rustikal ins Topspiel und stand deshalb schon nach 40 Minuten kurz vor der Gelb-Roten Karte. In der zweiten Hälfte hielt er sich zurück - bis zur 94. Minute, als er doch noch Gelb-Rot sah. Note: 4

Heiko Westermann: Stand in der ersten Halbzeit sehr sicher und fair im Abwehrzentrum, wagte sich aber nur einmal in die gegnerische Hälfte, kurz vor der Pause. Auch nach dem Seitenwechsel zweikampfstärkster Schalker, aber ratlos im Spiel nach vorn. Note: 3

Ivan Rakitic: Unauffällig in der ersten Halbzeit - nach der Pause, als in Überzahl Rakitic’ spielerische Qualitäten gefragt waren, fand auch er nicht die Lücke in der Bayern-Abwehr. Note: 4

Joel Matip (bis 43. Minute): War nicht der Joel Matip, der im Hinspiel so überzeugte und musste dem offensiveren Baumjohann noch vor der Pause Platz machen. Note: 4

Peer Kluge (bis 58. Minute): Ordentliches Zweikampfverhalten, aber kaum gelungene Aktionen nach vorn. Note: 4

Jefferson Farfan: Begann etwas überraschend auf der linken Offensivseite und gewann das Duell gegen Philipp Lahm deutlich. Tolles Zusammenspiel mit Rafinha. Hätte in der zwölften Minute nach einem Foul von van Buyten einen Freistoß bekommen müssen. Ab der 35. Minute wechselte er mit Edu, spielte fortan rechts. Bekam zwar auch danach die meisten Pässe, war aber nicht mehr so wirkungsvoll wie vor der Pause. Note: 2,5

Edu: Da Schalke zunächst fast ausschließlich über die linke Seite angriff, fiel Edu eher durch Fehlpässe als durch durchdachte Aktionen auf. Holte aber die Gelbe Karte für Demichelis heraus (45.). Als er selbst nach links rückte, konnte er Lahms schwachen Tag nicht nutzen. Note: 5

Kevin Kuranyi: Kämpferisch sehr stark, als er sich zum Beispiel in der 16. Minute an der Eckfahne gegen Philipp Lahm den Ball erkämpfte. Erzielte nach Rafinha-Flanke per Kopf sein 18. Saisontor. Kam gegen das Bayern-Bollwerk danach aber nicht mehr an. Note: 3,5

Alexander Baumjohann (ab 43. Minute): Zu verspielt. War nach seiner Einwechslung nicht der Spieler mit den entscheidenden Pässen und brachte nicht die erhofften Impulse gegen die in Unterzahl spielenden Bayern. Note: 5

Hao Junmin (ab 58. Minute): Wenig gelungene Szenen in der Offensive nach seiner Einwechslung. Note: 4

Lukas Schmitz (ab 85. Minute): Wurde kurz vor Schluss für Höwedes eingewechselt, hatte aber keine auffällige Szene mehr.. Note: -