Gelsenkirchen

„Ich bin Schalkes bester Stürmer!“ Kampfansage von Klaas-Jan Huntelaar

Klaas-Jan Huntelaar will es auf Schalke wieder allen beweisen.
Klaas-Jan Huntelaar will es auf Schalke wieder allen beweisen.
Foto: firo
  • Klaas-Jan Huntelaar meldet sich nach seiner dreimonatigen Verletzungspause zurück
  • Der Vertrag des Niederländers läuft zum Saisonende aus
  • Doch der Kontrakt könnte sich automatisch verlängern

Gelsenkirchen. Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar hat sich im Interview mit der SportBild zu seiner Situation auf Schalke geäußert.

Der Vertrag des Niederländers läuft am Saisonende aus, Neuzugang Guido Burgstaller schlägt derzeit ein.

Endet Huntelaars Zeit beim S04?

„Es gibt Leute, die so etwas behaupten. Sie können ihre Meinung haben. Im Verein habe ich so etwas nicht gehört. Das ist entscheidend“, meint der Stürmer im Interview. Er wolle allen zeigen, „dass ich der beste Stürmer bin, wenn ich die Chance bekomme.“

Aufgrund einer Außenbandverletzung im Knie hat Huntelaar bislang nur zwölf Pflichtspiele absolvieren können und war rund drei Monate verletzt. „Ich bin jetzt wieder fit und will schnell wieder auf 100 Prozent kommen. Meine Zeit auf Schalke ist noch nicht abgelaufen“, erklärt er.

Der 33-Jährige widerspricht auch der Meinung, er passe nicht in das neue System von Schalke-Trainer Markus Weinzierl. „Wir spielen nach der taktischen Umstellung im Herbst, nachdem wir fünfmal in Folge verloren hatten, viel mit schnellen Tempogegenstößen. Wir agieren ähnlich wie zum Beispiel 2015 in der Champions League beim 4:3-Sieg bei Real Madrid. Und da habe ich zwei Tore geschossen. Das hat auf höchstem Niveau geklappt. Wieso soll die Spielweise also nicht zu mir passen?“, so Huntelaar.

Geld für Huntelaar nicht entscheidend

Der Vertrag des Torjägers würde sich im Sommer automatisch verlängern, wenn er die Hälfte aller Pflichtspiele absolviert hätte. Doch auch so will S04-Manager Christian Heidel mit Huntelaar über die Zukunft sprechen. Doch das hat Zeit.

„Im Moment brauchen wir keine Gespräche zu führen. Ich will mich erst einmal voll auf den Fußball konzentrieren, das Sportliche steht im Vordergrund, ich konzentriere mich mit Schalke auf die Aufholjagd“, meint Huntelaar, für den Geld keine primäre Rolle spiele.

„Natürlich will man belohnt werden für das, was man macht. Meine Entscheidung hängt aber nicht vom Geld ab, sonst wäre ich vielleicht gar nicht mehr auf Schalke. Ich hätte woanders viel mehr Geld verdienen können. Aber wir, meine Familie und ich, haben uns auf Schalke immer sehr wohlgefühlt. Meine Kinder sagen, sie wollen auch auf Schalke spielen, und fragen mich immer, wie sie dorthin kommen können“, sagt er.

Huntelaar ist natürlich bewusst, dass seine königsblaue Zeit irgendwann endet. Aber: „Wenn ich Schalke verlasse, dann am liebsten mit einem Titel.“ (las)

Mehr zum S04:

Das denkt Holland-Legende Ruud Gullit über Schalkes Klaas-Jan Huntelaar

Huntelaar befindet sich bei Schalke schon auf Abschiedstournee

Darum legt Schalke 04 so viel Wert auf die Europa League

 
 

EURE FAVORITEN