Haos Abgang perfekt - Schalke will Riether

Foto: WAZ FotoPool
Jetzt ist es amtlich: Hao Junmin verlässt Schalke und wechselt zum chinesischen Klub FC Shangdong. Derweil hat Sportdirektor Horst Heldt die Hoffnungen auf Sascha Riether vom VfL Wolfsburg noch nicht aufgegeben.

Gelsenkirchen. Der FC Schalke ist einen weiteren Edel-Reservisten los: Defensivspieler Hao Junmin wechselt zurück in seine chinesische Heimat und schließt sich dem FC Shangdong an. Die Chinesen überweisen für den 24-Jährigen rund 500.000 Euro Ablöse an die Königsblauen. Obwohl Hao in den Schalker Planungen zuletzt keine Rolle mehr spielte, hatte er sich zunächst geweigert, den Verein zu verlassen. Weil in China das Transferfenster allerdings bereits zum Ende dieser Woche schließt, setzte bei Hao offenbar ein Sinneswandel ein.

„Das ist für seine weitere sportliche Entwicklung sicherlich die richtige Entscheidung. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“ so Manager Horst Heldt. Hao war im Januar 2010 zum FC Schalke 04 gewechselt. Seitdem hatte er 14 Bundesligaspiele, drei DFB-Pokal-Einsätze und zwei Partien in der UEFA Champions League absolviert. Der Chinese ist bereits Schalkes 15. Abgang in dieser Transferperiode.

Derweil machen die Königsblauen bei den Bemühungen um eine Verpflichtung von Wolfsburgs Ex-Nationalspieler Sascha Riether ernst. Obwohl der 28-Jährige dem 1. FC Köln bereits die Zusage für einen Wechsel gegeben hat, hat Schalke die Hoffnungen auf Riether noch nicht aufgegeben. Grund ist, dass sich Wolfsburg und Köln immer noch nicht auf eine Ablösesumme für Riether geeinigt haben. Schalke würde gerne der lachende Dritte sein. „Wir sind noch im Spiel“, bestätigte Schalkes Manager Horst Heldt am Donnerstag auf Anfrage.

Flexibel einsetzbar

Riether ist für Schalke deswegen so interessant, weil er auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann: Auf der rechten Außenbahn, im zentralen defensiven Mittelfeld und nicht zuletzt als rechter Außenverteidiger, wo Schalke durch die Verletzung von Tim Hoogland bisher nur Atsuto Uchida als feste Größe hat. Bei Hoogland, der seit mehr als einem Jahr verletzt ist, gibt es immer noch keinen festen Termin für eine Rückkehr ins Mannschaftstraining. Mit dem vielseitigen Riether hätte Schalke hier eine Alternative in der Hinterhand.

Riethers Vertrag in Wolfsburg läuft nur noch ein Jahr bis 2012 – der Spieler möchte den Klub aber unbedingt schon in diesem Sommer verlassen. „Sascha hat uns mitgeteilt, dass er gerne nach Köln gehen würde“, erklärt Wolfsburgs Trainer Felix Magath im Kicker. Die Kölner hatten dem Spieler signalisiert, dass sie sich mit Magath über die Ablösesumme schon einigen würden. Doch davon kann bisher keine Rede sein. Während FC-Manager Volker Finke die Ablösesumme in den Bereich von zwei Millionen Euro drücken möchte, fordert Magath erheblich mehr.

Und so lange sich Magath und Finke nicht einig sind, hofft Heldt bei Riether auf einen Sinneswandel. Freilich will auch Schalke „keine Unsummen“ für einen Spieler zahlen, der nur noch ein Jahr unter Vertrag steht. Heldt richtet sich auf ein Pokerspiel ein: „Entscheidend wird sein, wer zuerst die Nerven verliert.“

Pikant wäre es allemal, wenn ausgerechnet Magaths Ex-Klub Schalke am Ende doch noch der lachende Dritte im Rennen um Riether wäre.

So ist der Stand der Schalker Personalplanungen bisher:

Wer schon da ist (7): Ralf Fährmann (Eintracht Frankfurt, ablösefrei), Lewis Holtby (Mainz 05, war ausgeliehen), Christian Fuchs (Mainz 05, für - geschätzt - 4,5 Millionen Euro), Marco Höger (Alemannia Aachen, für - geschätzt - 1,5 Millionen Euro), Jan Moravek (1. FC Kaiserslautern, war ausgeliehen), Jermaine Jones (Blackburn Rovers, war ausgeliehen), Andreas Wiegel (eigene Jugend - hat einen Profivertrag unterschrieben)

Mit wem Schalke verhandelt: Nolan Roux (Stade Brest, Sturm), Etienne Capoue (FC Toulouse, defensives Mittelfeld), Sascha Riether (VfL Wolfsburg, Defensiv-Allrounder), Papiss Demba Cissé (SC Freiburg, Sturm)

Wer gehen darf: Jermaine Jones (will bei Blackburn Rovers bleiben, Entscheidung im Juli), Anthony Annan (soll gehen), Jan Moravek (darf bei einem Angebot gehen), Albert Streit (soll gehen), Sergio Escudero (hat anscheinend Angebote), Jose Manuel Jurado (darf bei einem passenden Angebot weg)

Wer schon weg ist (15): Manuel Neuer (Bayern München, 18 Millionen Euro), Ciprian Deac (Rapid Bukarest, ausgeliehen), Vasileios Pliatsikas (MSV Duisburg, ausgeliehen), Danilo Avelar (Karpaty Lwiw, war ausgeliehen), Tore Reginiussen (war an Tromsö IL ausgeliehen und wechselt für - geschätzt - 250.000 Euro zu Odense BK), Bogdan Müller (Karlsruher SC), Christian Pander (Hannover 96), Marvin Pourie (Silkeborg IF), Lukas Schmitz (Werder Bremen - geschätzt 1 Million Euro), Marvin Pachan (VfB Hüls), Hao Junmin (500.000 Euro zum FC Shangdong),Nicolas Plestan, Gerald Asamoah, Angelos Charisteas, Ali Karimi (alle Ziel unbekannt). Asamoah und Plestan haben für die Vertragsauflösungen Abfindungen bekommen.

 
 

EURE FAVORITEN