Genialer Kolasinac leitet Schalker Sieg ein - Note 1

Mit einer fulminanten Leistung begeisterte Schalke 04 61.307 Zuschauer und beschränkte sich Hannover 96 mit 2:0 (2:0). Linksverteidiger Sead Kolasinac zeigte die beste Leistung seiner noch jungen Profi-Laufbahn.

Gelsenkirchen.. Noten von 1 bis 3,5: Diskutieren Sie mit uns die Leistung der Schalker Spieler beim 2:0-Sieg gegen Hannover 96.

Schalke 04 in der Einzelkritik

Ralf Fährmann: Er verlebte den wohl ruhigsten Nachmittag als Bundesliga-Torwart. Note: 3

Atsuto Uchida: Er kehrte für Benedikt Höwedes in die Schalker Startelf zurück - und zeigte sehr viel Spielfreude. Er nutzte mit Jefferson Farfan auf der rechten Seite jeden freien Zentimeter. Dieses perfekte Zusammenspiel führte zum 2:0, als Max Meyer den Ball nach einem Pass des Japaners ins Tor schob (44.). Note: 2,5

Joel Matip: Ihm gelang fast alles. Er gewann fast jeden Zweikampf und jedes Kopfballduell, bestach durch ein gutes Stellungsspiel - und fast alle Risikopässe kamen an. Stark! Note: 2

Felipe Santana: Inzwischen ist er in der Innenverteidigung eine Bank - wenn es darum geht, den Ball im direkten Zweikampf zu erobern. Im Spielaufbau misslingt ihm eine Menge. Er muss um seinen Platz bangen, wenn Kapitän Benedikt Höwedes zurückkehrt. Note: 3

Sead Kolasinac: Genial, wie er sich in der 44. Minute auf der linken Seite durchtankte und Jefferson Farfan mit einem Querpass das 2:0 auflegte. Das war seine beste Aktion in seiner Zeit bei den Schalker Profis. In der Defensive überzeugte er als kompromissloser Zweikämpfer - und verhinderte mit einer ganz starken Grätsche ein Gegentor (54.). Note: 1

Roman Neustädter (bis 32. Minute): Bevor er von Szabolcs Huszti mit einem bösen Tritt aus dem Spiel befördert wurde, hatte er im defensiven Mittelfeld alles im Griff und gab den Ballverteiler. Allerdings wurde er von den offensivschwachen Gästen kaum gefordert. Note: 3

Kevin-Prince Boateng: Klasse, wie er auch in größter Bedrängnis den Ball abschirmen und verteilen kann! Der Boss im Mittelfeld musste diesmal gar nicht so viel dirigieren, aber allein seine Präsenz schien Hannover in einigen Szenen zu beeindrucken. Note: 2,5

Jefferson Farfan: In der 39. Minute erzielte er das einfachste Tor seiner Karriere - er musste den Pass von Sead Kolasinac nur noch über die Linie schieben. Fünf Minuten später leitete er mit einem Pass auf seinen Lieblingspartner Atsuto Uchida das 2:0 ein. Schwach: Seine Standardsituationen kamen überhaupt nicht an. Note: 2

Max Meyer: Für seine Laufarbeit bekommt er schon bald den Ehrenpreis der Schalker Leichtathletik-Abteilung. Er fiel zwar aus dem Schalker Offensiv-Quartett ein kleines bisschen ab, weil er sich oft verdribbelte, nutzte aber seine erste Chance direkt zum 2:0 (44.). Note: 2,5

Chinedu Obasi (bis 84. Minute): Er zeigte eine ansprechende Leistung - und das nicht nur, weil er mit einem feinen Hackentrick auf Sead Kolasinac Initiator des Führungstreffers war (39.) und sich sehr einsatzfreudig zeigte. Er forderte den Ball, wagte auch mal ein Dribbling. Nicht alles ging gut, aber doch gut genug - denn bei der Auswechslung gab's Ovationen. Note: 2,5

Klaas-Jan Huntelaar (bis 80. Minute): Seine beiden Chancen vergab der Kapitän (12./55.). Zunächst scheiterte er mit einer Direktabnahme an Torwart Ron-Robert Zieler, dann köpfte er drüber (55.). Note: 3,5

Kaan Ayhan (ab 32. Minute): Es hätte keinen besseren Tag für sein erstes Bundesligaspiel über einen längeren Zeitraum geben können. Der Gegner wehrte sich nur selten - und so konnte er sich mit Kurzpässen schnell die nötige Sicherheit holen und auch mal einen Torschuss wagen (65.). Überraschend abgezockter Auftritt auf der Sechs. Note: 3

Adam Szalai (ab 80. Minute): Er kam für Klaas-Jan Huntelaar. Ohne Note

Leon Goretzka (ab 84. Minute): Er kam für Chinedu Obasi. Ohne Note

 
 

EURE FAVORITEN