Fridays for Future: Ex-Schalke-Kapitän mit deutlicher Ansage: „Danke, dass ihr uns in den Hintern tretet“

Ein Ex-Schalker unterstützt die Bewegung „Fridays For Future“.
Ein Ex-Schalker unterstützt die Bewegung „Fridays For Future“.
Foto: imgao/DER WESTEN

Der Ex-Schalker Benedikt Höwedes ist stolz auf die Schüler, die bei der Bewegung „Fridays For Future“ gegen den Klimawandel protestieren.

In seiner Kolumne bei „t-online“ schreibt der ehemalige Fußballspieler des FC Schalke 04: „Vor einer Woche erlebte die Bewegung um die mittlerweile für den Friedensnobelpreis nominierte Greta Thunberg einen neuen Höhepunkt. 2083 Demonstrationen zeigten die zunehmende Politisierung der Jugend für den Klimaschutz.“

FC Schalke 04: Ex-Kapitän Höwedes lobt „Fridays For Future“-Bewegung

Sie sei aufgewacht, weil sie erkannt habe, dass ein Like oder Kommentar nicht die Welt verändert, wohl aber Massendemonstrationen in Innenstädten und vor parlamentarischen Gebäuden. Der Ex-Schalker schreibt weiter: „'There is no Planet B' rufen sie und ihre Erfolge zeigen, dass sie auch keinen Plan B brauchen.“

--------------------------------------------

Mehr News vom FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Weston McKennie im Länderspiel verletzt – das ist die Diagnose

FC Schalke 04: DIESE Szene aus dem Spiel gegen Sevilla bringt Huub Stevens auf die Palme

FC Schalke 04: ZDF-Journalist stellt Ex-Schalker Leon Goretzka eine Frage – seine Reaktion sorgt für Lacher

--------------------------------------------

FC Schalke 04: Ex-Schalker Höwedes unterstützt die Schüler-Bewegung: „Danke!“

Die Jugendlichen hätten dabei eine klare Antwort: „Wenn ihr Erwachsenen nicht euren Job macht, dann müssen wir es machen.“

Der 31-Jährige hat nur Lob für die Teilnehmer der Proteste und bedankt sich bei ihnen: „Ich möchte mich bei allen Schülern bedanken, die an der Fridays for Future-Bewegung teilnehmen. Und wenn ich könnte, würde ich jedem Einzelnen von euch eine persönliche Entschuldigung für die Schule schreiben.“

Benedikt Höwedes: Von Schalke über Turin nach Moskau

Seine „t-online“-Kolumne beendet er mit den Worten: „Danke, dass ihr uns älteren Generationen in den Hintern tretet. Wir haben es längst verdient.“

Benedikt Höwedes spielte von 2001 bis 2017 beim FC Schalke 04. Er wurde ein Jahr lang zu Juventus Turin ausgeliehen, bevor er im Sommer 2018 zu Lokomotive Moskau wechselte. Dort hat er einen Vertrag bis 2021. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN