Franco di Santo: Wird der FC Schalke 04 seinen Topverdiener los?

Derzeit weilt di Santo (l.). noch mit Schalke in China.
Derzeit weilt di Santo (l.). noch mit Schalke in China.
Foto: imago

Kunshan. Am Donnerstagvormittag spulten die Profis des FC Schalke 04 in ihrem Trainings-Camp in Kunshan eine Jogging-Einheit rund um den Yangcheng Lake ab. Am Abend (20.05 Uhr Ortszeit) steht das erste Testspiel der Sommer-Vorbereitung an, wenn die Königsblauen im Kunshan Sports Centre Stadium auf den englischen Premier League-Klub FC Southampton treffen.

+++ Michael Schumacher – sein früherer Boss verrät pikante Details: „Der Arzt stoppte die Rückkehr“ +++

Dann wird auch Stürmer Franco Di Santo Einsatz-Zeit bekommen und womöglich nach dem Abpfiff interessiert auf sein Handy schauen. Aktuell gibt es Gerüchte, dass der brasilianische Erstligist FC Santos an Di Santo interessiert sein soll. Die brasilianische Zeitung "Globo Esporte" will vom Interesse des FC Santos erfahren haben. Bisher ist bei Schalkes Manager Christian Heidel allerdings keine offizielle Anfrage aus Brasilien eingegangen.

---------------------

Mehr Themen:

--------------------

Di Santo zählt zu den Besserverdienern

Franco Di Santo zählt bei Schalke 04 mit einem Jahressalär von rund vier Millionen Euro zu den Besserverdienern im Kader und steht noch bis zum 30. Juni 2019 unter Vertrag. Trainer Domenico Tedesco schätzt den argentinischen Angreifer vor allem wegen seiner mannschaftsdienlichen Spielweise und seines engagierten Anlauf-Verhaltens. Ein Knipser war Di Santo bei Schalke aber nie. In 83 Pflichtspielen brachte er es auf zwölf Tore und sechs Vorlagen.

+++ Kevin Großkreutz zum KFC Uerdingen - hier alle Infos zum Transfer-Hammer! +++

In dieser Saison wird der Konkurrenz-Kampf für ihn noch größer. Mit Publikumsliebling Guido Burgstaller, dem Schweizer WM-Teilnehmer Breel Embolo, dem aus Hoffenheim verpflichteten Neuzugang Mark Uth, dem von Union Berlin geholten Steven Skrzybski, dem hungrigen Cedric Teuchert und dem Ukrainer Yevhen Konoplyanka streiten sich etliche Offensivkräfte um die Stammplätze im Kader. Sollte Schalke eine offizielle Anfrage für Di Santo auf den Tisch bekommen, würden die Verantwortlichen zumindest über einen Wechsel nachdenken, sofern das Angebot lukrativ genug sein sollte.

 
 

EURE FAVORITEN