Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Ex-Kultprofi kritisiert Vereinsführung für diesen Spruch – „Löst Kotzanfall aus“

Yves Eigenrauch (Archivbild aus 2017) stört das Vereinsmotto des FC Schalke 04.
Yves Eigenrauch (Archivbild aus 2017) stört das Vereinsmotto des FC Schalke 04.
Foto: imago images (Montage: DER WESTEN)

Gelsenkirchen. Yves Eigenrauch genießt bei den Fans des FC Schalke 04 auch Jahre nach seiner aktiven Zeit beim Revierklub noch immer ein hohes Ansehen.

In einem Interview äußerte sich die S04-Ikone jetzt zur aktuellen Lage des Klubs und schießt dabei scharf gegen die Führung – wegen des Vereinsmottos.

FC Schalke 04: Yves Eigenrauch kritisiert S04-Motto

Laut Eigenrauch ist es für den Revierklub allerhöchste Zeit, das Selbstverständnis zu überdenken. Dabei spricht er indirekt die Vereinsführung an. Grundsätzlich müsse man darüber nachdenken, „ob es bei alledem nur um immer mehr Umsätze oder doch darum gehen sollte, dass der Fußball gelebt wird.“

+++ Als es bei Sky90 um Schalke geht, wird diese Reporterlegende emotional – „Greift Herz und Seele an“ +++

Die reine Betonung gemeinsamer Werte reiche schlicht nicht aus. So macht der ehemalige S04-Profi in einem Interview mit „t-online“ eine bittere Festellung: „Bisher löst Schalkes Marketingclaim 'Wir leben dich' bei mir einen Kotzanfall aus. Das war bestimmt ein ganz schlauer Mensch, der sich diesen Spruch ausgedacht hat, aber das ist einfach unehrlich.“

--------------------

Das ist Yves Eigenrauch:

  • geboren 1971 in Minden
  • ehemaliger Innenverteidiger
  • absolvierte 269 Pflichtspiele für den FC Schalke 04
  • war Teil der legendären „Eurofighter“-Mannschaft von 1997 und Fanliebling

--------------------

Die Erklärung liefert der ehemalige S04-Profi gleich mit. „Ich bin ich mir ziemlich sicher, dass die Personen, die diesen Slogan ausgewählt haben, überhaupt nicht wissen, was das in Gänze bedeutet. Denen fehlt es ganz elementar an Empathie.“

--------------------

S04-Top-News:

--------------------

Es stehe demnach „außer Frage“, dass S04-Fans alles für ihren Verein geben würden, soweit sei das Motto korrekt. Diese Einstellung werde aber im Klub selbst nicht umgesetzt. Für Eigenrauch unbegreiflich: „Nach spätestens vier Wochen sollte man verstehen, wie besonders dieser Verein ist.“