FC Schalke 04: Große Erschütterung nach Todes-Drama am Stadion – so emotional trauert Schalke um Fan „Drüse“

Der FC Schalke 04 trauert um einen verstorbenen Fan.
Der FC Schalke 04 trauert um einen verstorbenen Fan.
Foto: imago images/Christian Schroedter

Wolfsburg. Das Spiel des FC Schalke 04 in Wolfsburg (1:1) wurde von einer traurigen Nachricht überschattet.

Unmittelbar vor dem Spiel stürzte ein Fan des FC Schalke 04 auf dem Fußweg zum Stadion schwer. Er wurde Augenzeugen-Berichten zufolge lange behandelt, kämpfte um sein Leben – verlor den Kampf jedoch und verstarb noch während des Spiels.

FC Schalke 04: Fan soll nach Sturz vor Stadion gestorben sein

Gespenstisch still – so kennt man den Fanblock des FC Schalke 04 eigentlich gar nicht. Doch während Wolfsburg gegen Schalke herrschte im königsblauen Gästeblock gespenstisches Schweigen. Wegen des tödlichen Unfalls des Fans hatten sie im Stadion den Support eingestellt.

Aus Anteilnahme folgten im zweiten Durchgang auch die Wolfsburg-Fans und stellten den Support komplett ein. Selbst beim Führungstreffer von Ozan Kabak wurde im Gästeblock nur mäßig gejubelt. Man konnte vielen Fans den Schock ansehen.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 41-jährigen Mann, der Mitglied der „Ultras Gelsenkirchen“ war, der größten Ultra-Gruppierung des S04.

UGE zeigt Schwarzweißbild des toten Fans „Drüse“

Am Donnerstagmorgen zeigte die Webseite der „Ultras Gelsenkirchen“ nur ein schwarz-weiß Bild des Fans. Andere Inhalte ließen sich nicht aufrufen.

Auch die Fan-Vereinigung „FC Schalke 04 Supporters Club“ trug Trauer, teilte das Foto und schrieb: „Ruhe in Frieden Drüse! Du warst überall wo Schalke gespielt hat! Ein Schalke-Spiel ohne dich? Undenkbar! Der Schalke-Fanclub da oben ist jetzt wieder ein Stück reicher geworden, hier unten wirst du fehlen! Ein letztes Glück Auf!“

Mann stirbt auf Weg zum Stadion

Der Mann soll auf dem Fußweg zur Volkswagen-Arena gestürzt sein und sich dabei so schwer verletzt haben, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb. „Bislang gibt es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung“, so die Polizei.

+++ Wolfsburg - Schalke: Tödliche Tragödie überschattet Punkteteilung +++

Riesige Anteilnahme

Bereits während des Spiels gab es eine große Welle der Anteilnahme. Der Stadionsprecher des VfL Wolfsburg informierte die Besucher der Volkswagen-Arena über das Unglück, die teilweise mit Standig Ovations reagierten. Die Wolfsburger Fanszene, die sich in der zweiten Halbzeit den Schalke-Fans anschloss und ihren Support einstellte, präsentierte noch während des Spiels ein Transparent, auf dem „Ruhe in Frieden!“ stand.

Die traditionelle Weihnachtsmusik nach dem Spiel wurde ausgelassen, zudem verzichteten die Wolfsburger Profis auf die übliche Ehrenrunde durch das Stadion. Die Schalke-Spieler gingen geschlossen zur Kurve und hielten gemeinsam mit den Fans einen Moment inne.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund - RB Leipzig: BVB verschenkt in irrem Spiel zwei Führungen

Hammer-Comeback beim FC Schalke 04? Fanliebling versetzt S04-Anhänger in Ekstase – „Bin immer bereit“

• Top-News des Tages:

Cathy Hummels: Jetzt ist es offiziell – sie und BVB-Star Mats sind...

Michael Schumacher: Endlich! Management klärt Schumi-Gerücht auf: „Er ...“

-------------------------------------

Auch Schalkes Lizenzspiel-Koordinatior Sascha Riether zeigte sich nach dem Spiel sehr betroffen: „Wir sind alle geschockt. Der Fußball tritt heute in den Hintergrund. Ein Mensch ist gestorben. Respekt an alle Fans, die mit den Gedanken bei unserem Anhänger waren.“

David Wagner: „Zeigt uns, dass Fußball nicht das Wichtigste ist“

„Es ist nicht möglich, über Fußball zu reden“, sagte S04-Sportvorstand Jochen Schneider. „Großer Respekt an die Fans von Schalke und dem VfL Wolfsburg sowie an die Verantwortlichen des VfL, die ihr Rahmenprogramm nach dem Spiel nicht wie geplant absolviert, sondern aus Respekt vor dem Verstorbenen eingestellt haben. Da tritt der Fußball in den Hintergrund, unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.“

Auch Trainer David Wagner war bestürzt: „All unsere Gedanken sind bei den Angehörigen des Verstorbenen. Es zeigt uns, dass Fußball nicht das Wichtigste ist.“

Ozan Kabak widmete gar sein Tor dem Verstorbenen. „Unsere Herzen und Gedanken sind voll von Schmerz über den Verlust eines unserer Fans. Dieses Tor ist für ihn.“

Und auch die Fans drückten im Netz sofort ihre Betroffenheit aus:

  • „Mein tiefstes Mitgefühl an die Angehörigen des verstorbenen Fans. Wünsche viel Kraft, dass zu überstehen“
  • „Was eine scheiß Meldung aus Wolfsburg ...“
  • „Ruhe in Frieden. Respekt für das Einstellen des Supports an die Schalke und Wolfsburg Fans. Es gibt Dinge, die sind größer als der Sport.“
  • „R.I.P An den Schalke Fan“
  • „Traurige Nachricht.“
  • „Ich kann es nur immer wieder betonen: Allertiefster Respekt dafür das in so einem traurigen Moment BEIDE Fanlager den Support einstellen. Gibt halt eben doch wichtigeres als Fußball und da ist es egal, welches Logo man auf dem Trikot hat.“
  • „Schrecklich, was in Wolfsburg passiert ist. Meine Gedanken sind bei denen, die das mitansehen mussten und den Angehörigen. Respekt aber an beide Fanlager, die den Support massiv heruntergefahren haben.“
  • „In diesem Moment wird Fußball zur Nebensache an dieser Stelle viel Kraft an die Familie des verstorbenen Schalkers & Ruhe in Frieden“

++ Schalke-News, Exklusivthemen und Interviews direkt in dein Postfach: HIER kannst du den neuen Schalke-Newsletter der WAZ abonnieren ++

„Wir wünschen den Angehörigen und Freunden viel Kraft und sind in Gedanken bei Ihnen. Seelsorger werden vom VfL Wolfsburg informiert und stehen bei Bedarf in Halle09 zur Verfügung“, schreibt auch die Polizei Wolfsburg via Twitter.

Spiel geriet in den Hintergrund

Die Bundesliga-Partie geriet nach dem schlimmen Ereignis in den Hintergrund. Wolfsburg und Schalke hatten sich 1:1 getrennt. Ozan Kabak (51.) brachte die Königsblauen in Führung. Kevin Mbabu (82.) glich für den VfL aus.

 
 

EURE FAVORITEN