Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – Wagner ist von einer Sache besonders überwältigt: „Diese Wucht“

David Wagner zieht nach 100 Amtstagen ein erstes Zwischenfazit.
David Wagner zieht nach 100 Amtstagen ein erstes Zwischenfazit.
Foto: Fotos: imago images / Montage: DER WESTEN

Gelsenkirchen. Seit über 100 Tagen leitet David Wagner die Geschicke des FC Schalke 04. Der Trainer, von dem zu Beginn nicht alle Experten überzeugt waren, hat mit einem Schalker Team, das in der vergangenen Saison nur allzu oft enttäuschte, einen überraschend guten Saisonstart hingelegt.

Im „kicker“ analysiert der Amerikaner mit vier einfachen Worten den bisherigen Verlauf: „Emotional, intensiv, lehrreich, spannend.“ Besonders die Partien gegen den favorisierten damaligen Tabellenführer aus Leipzig (1:3-Auswärtssieg), aber auch der Last-Minute-Punktverlust zuhause gegen den FC Köln (1:1) deckten wohl eine große Bandbreite an Emotionen ab.

Schalke 04: Wagner begeistert von Fans

„Die Wucht dieses Klubs, die Emotionalität und Unterstützung der Fans begeistern mich und werden uns auf unserem Weg extrem helfen“, so der Trainer. Aktuell rangiert Schalke auf Platz sechs der Tabelle, mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Gladbach.

+++ Schalke 04: Tedesco bei Vorstellung in Moskau über Schalke: „Es ist kein Geheimnis, dass...“ +++

Für Wagner jedoch kein Grund, die Zielvorgabe zu ändern. Trotz der überzeugenden Leistungen seiner Mannschaft hält der 47-Jährige eine Rückkehr in den Europapokal für „im Prinzip unmöglich“, wie er gegenüber „Sport1“ sagte.

Wagner bemerkt unabhängig vom momentanen Erfolg des FC Schalke 04: „Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die total offen für neuen Input, extrem arbeitswillig und durch die vergangene Saison sicher auch ein Stück weit geläutert und geerdet ist. Sie will beweisen, dass sie viel besser ist als ihr Ruf, und vor allem den Fans den Fußball zeigen, den sie sich wünschen.“

----------

Mehr Sport-Themen:

Top-News des Tages:

----------

Dazu stellt er fest: „Ich freue mich, dass uns das zum Start der Saison bereits ganz gut gelungen ist.“ Er mahnt aber auch: „Nun gilt es, sich gemeinsam als Team stetig weiterzuentwickeln.“ (the)

 
 

EURE FAVORITEN