FC Schalke 04 blamiert sich in Stuttgart – Ex-S04-Trainer mit vernichtendem Urteil: „Mehr als beschissen“

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Stuttgart. Es ist ein neuer Tiefpunkt beim FC Schalke 04: Mit 1:5 ließ sich die Mannschaft von Trainer Christian Gross beim Aufsteiger VfB Stuttgart abfertigen.

Dabei grenzte die Leistung mancher königsblauer Spieler insbesondere in der ersten Hälfte an Arbeitsverweigerung. Ein ehemaliger Trainer des FC Schalke 04 sah das allerdings anders.

FC Schalke 04 geht in Stuttgart unter: „Die Situation ist natürlich katastrophal“

Die Rede ist von Peter Neururer (65). Der Ex-Fußballtrainer analysierte die Schalke-Klatsche in Stuttgart für „Bild live“ und nahm kein Blatt vor den Mund: „Die Situation ist natürlich katastrophal“.

Hier geht es zu den Highlights der Partie VfB Stuttgart und dem FC Schalke 04 >>>

Dabei sah der 65-Jährige, der zuletzt 2014 als Trainer beim VfL Bochum unter Vertrag stand, die Schalker sogar über 85 Minuten als bessere Mannschaft. Doch bei den spielbestimmenden Szenen sprach der Fußballlehrer Klartext.

-------------

Mehr Schalke-News:

Auslöser der Schalke-Blamage gegen Stuttgart – dieses S04-Problem bringt die Fans auf die Palme

Gross-Aussage lässt aufhorchen – „Das Schlimmste haben wir überstanden

Möglicher Trainerkandidat äußert sich zu S04-Gerücht – seine Aussage ist eindeutig

-------------

Peter Neururer über Schalke-Pleite: „Mehr als beschissen“

So offenbarten die Knappen in der ersten Halbzeit bei Standards erneut brutale Schwächen. Gleich zwei Mal klingelte es nach beinahe identischen Szenen im königsblauen Kasten.

Neururer dazu: „Das kommt natürlich mehr als beschissen rüber.“ Auf Christian Gross wartet nun eine Mammut-Aufgabe. Nicht nur steht seine Mannschaft nach 23 Spieltagen mit nur neun Punkten auf dem letzten Rang. Der Trainer steht intern auch aus ganz anderen Gründen offenbar enorm unter Druck. Mehr dazu hier >>>

Gerüchteweise steht der Schweizer schon vor dem Aus. Auf die Frage, ob er sich den Job auf Schalke vorstellen könnte, muss Peter Neururer bei „Bild live“ erst lachen und antwortet dann souverän. Natürlich trauer er sich grundsätzlich ein Trainer-Amt zu: „Ich habe schließlich schon viele Ämter bekleidet", so Neururer. Zu einer weiteren Kampfansage ließ sich der 65-Jährige dann aber nicht hinreißen.

Ob mit Christian Gross, Peter Neururer oder dem Papst an der Seitenlinie: Nach der erneuten Klatsche für den FC Schalke 04 glauben wohl nur noch die kühnsten Fans an den Klassenerhalt.