Gelsenkirchen

FC Schalke 04: VAR-Wut nach Hazard-Handspiel – DFB äußert sich zu nicht gegebenem Elfmeter

Der FC Schalke 04 hätte gerne einen Handelfmeter im Derby bekommen.
Der FC Schalke 04 hätte gerne einen Handelfmeter im Derby bekommen.
Foto: imago images, Montage: DER WESTEN

Gelsenkirchen. Neben Frust war Wut wohl die verbreitetste Emotion bei den Fans des FC Schalke 04 nach dem Derby. Dass es gegen Borussia Dortmund nur zu einem 0:0 reichte, lag in den Augen der Königsblauen nicht nur an der schlechten Chancenverwertung, sondern auch am Schiedsrichter.

Referee Felix Brych hatte beim Derby zwischen FC Schalke 04 und BVB genau gesehen, wie der Ball nach einer Ecke von Bastian Oczipka an die Hand des eingewechselten BVB-Profis Thorgan Hazard sprang. „Hand!“, schrie die ganze Arena, doch Brychs Pfeife blieb stumm.

FC Schalke 04: DFB äußert sich zu Hazards Handspiel

Was die S04-Fans noch wütender machte: Der Schiedsrichter nutzte nicht einmal die Chance, sich die strittige Szene am Feldrand-Monitor anzuschauen, sondern hatte offenbar ein Urvertrauen in seine Perspektive.

„Ich hätte mir zumindest gewünscht, dass er sich die Szene noch einmal anschaut. Es war genug Zeit, weil es eine Verletzungsunterbrechung gab”, sagte auch David Wagner, Trainer des FC Schalke 04, über die Szene. „Wenn man bedenkt, dass es in Köln zwei Handelfmeter gegen uns gab, hat das schon ein bisschen Geschmäckle.“

Nun hat sich der DFB zu der Handspiel-Szene geäußert. Weil es nicht nur auf Schalke, sondern bei gleich sechs (!) Spielen der 1. und 2. Bundesliga strittige und nicht-einheitliche Handspiel-Entscheidungen gab, sah sich der DFB zu einer Einordnung gezwungen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schalke - Dortmund: Ärger auf den Tribünen! DIESE Fahne entfachte riesigen Wirbel

Schalke – Dortmund: Regel-Irrsinn! Darum blieb der VAR in der umstrittenen Szene WIRKLICH stumm

• Top-News des Tages:

Bei Dortmund: Tödlicher Unfall! Mutter (20) und Sohn (4) tot

Hund: Mann bringt Tier ins Tierheim – seine Begründung ist unfassbar

-------------------------------------

Das Statement zum Derby: Das Handspiel von Hazard gab zu Recht keinen Elfmeter. Die sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter unterstützt Brychs Entscheidung, da Hazards Handeln nicht ball-orientiert war.

„Als der Ball auf ihn zukommt versucht er, den Arm aus dem "Gefahrenbereich" herauszunehmen. Es handelt sich somit eindeutig um keine bewusste Aktion mit den Händen zum Ball. Ebenso liegt keine unnatürliche Vergrößerung der Körperflache vor, um den Ball abzuwehren. Die Entscheidung weiterspielen zu lassen ist korrekt und wird von fachlicher Seite grundsätzlich unterstützt. Der Video-Assistent greift zurecht nicht ein, da der Schiedsrichter den Vorgang selbst wahrgenommen und in der beschriebenen Weise bewertet hatte“, heißt es weiter.

 
 

EURE FAVORITEN