Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Kutucu ballert U23 mit diesem Traumtor in die Regionalliga

Ahmed Kutucu erzielte das 2:0 für die U23 des FC Schalke 04 spektakulär per Fallrückzieher.
Ahmed Kutucu erzielte das 2:0 für die U23 des FC Schalke 04 spektakulär per Fallrückzieher.
Foto: imago images / RHR-Foto

Gelsenkirchen. Während die Profis des FC Schalke 04 in der Bundesliga eine Saison zum Vergessen erleben, hat die Zweitvertretung der Königsblauen allen Grund zum Feiern.

Die U23 des FC Schalke 04 machte am Montagabend den Aufstieg in die Regionalliga perfekt. Mit 7:0 fegte das Team von Trainer Torsten Fröhling die Sportfreunde Siegen vom Platz. Sechs Spieltage vor Saisonende ist den Schalkern der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

FC Schalke 04: Amateure steigen auf

Eine wichtige Rolle bei dem Kantersieg spielte Ahmed Kutucu. Wie Haji Wright und Cedric Teuchert zählte der Stürmer am Montag zum Aufgebot der Schalker U23.

Mit einem sehenswerten Fallrückzieher traf Kutucu zum 2:0. Wenig später erhöhte er gar auf 3:0. Wright hatte S04 in Führung gebracht. Auch Teuchert durfte zwei Mal jubeln. Er traf zum 4:0 und 7:0.

Schalke - BVB: Alle Highlights des Hinspiels

Schalke 04 - Borussia Dortmund: Das Hinspiel hatte es mächtig in sich. Hier gibt's alle Highlights!
Schalke - BVB: Alle Highlights des Hinspiels

FC Schalke 04 II – SF Siegen 7:0

  • 1:0 Wright (6.)
  • 2:0 Kutucu (24.)
  • 3:0 Kutucu (26.)
  • 4:0 Teuchert (37.)
  • 5:0 Weber (47.)
  • 6:0 Zahn (68.)
  • 7:0 Teuchert (84.)

Asamoah: „Das ist das Schönste“

„Das ist überragend“, freute sich Mittelfeldspieler Philipp Fontein: „Ein 7:0-Heimsieg, besser geht’s nicht. Jetzt wird gefeiert.“

+++ Michael Schumacher – schlimme Vorwürfe! Ex-Manager kontert „blödes Geschwätz“ und packt aus: „Davon habe ich ihm abgeraten“ +++

U23-Manager Gerald Asamoah fügte hinzu: „Im vergangenen Jahr sind wir leider gescheitert. In diesem Jahr wollten wir dann mit aller Macht aufsteigen. Und wenn man es dann so früh perfekt macht, ist es das Schönste, was man haben kann.“

Coach Fröhling machte deutlich, dass seine Spieler sich auf dem Erfolg nicht ausruhen werden: „Wir werden nicht aufhören. Die Jungs wollen sich schließlich weiterentwickeln. Wir können doch jetzt nicht das Training einstellen.“

„Kleines Derby“ in der Regionalliga

In der Regionalliga treffen in der kommenden Saison wieder die beiden Zweitvertretungen von Borussia Dortmund und Schalke aufeinander. Das „große Derby“ gibt es hingegen bereits am kommenden Samstag in der Bundesliga.

 
 

EURE FAVORITEN